Am Valentinstag

Segen für verliebte Paare in Altenstadt

Altenstadt - Am Valentinstag, 14. Februar, findet um 19 Uhr in der Basilika in Altenstadt eine Andacht für Verliebte statt. Jedes Pärchen, egal ob schon verheiratet, (noch) nicht verheiratet, frisch verliebt, oder Paare, die nicht (mehr) kirchlich heiraten können, ist herzlich eingeladen, sich und ihre Liebe unter den Segen Gottes zu stellen. 

„Jedes Paar kann sich einzeln segnen lassen“, kündigt Pfarrer Karl Klein aus Altenstadt an. Die Heimatzeitung hat bei ihm nachgefragt.

- Eine Andacht für Verliebte in der Basilika, ist das was Neues?

In Altenstadt ist das etwas Neues. In den letzten Jahren schwappt ja die Feier des Valentinstages – ursprünglich ja sowieso ein katholisches Fest, das auf den Hl. Bischof Valentin zurückgeht – immer mehr auch zu uns. Paare beschenken sich und feiern, dass sie sich haben. Da Liebe, Ehe, Partnerschaft, Beziehung und der Versuch, den Menschen dabei zu helfen, für die Kirche wichtige Themen sind, bot es sich an, diesen Tag auch für einen gemeinsamen Gottesdienst zu nutzen.

- Gibt es in anderen Pfarreien auch so etwas Ähnliches?

Ich weiß von Pfarreien, in denen ähnliche Gottesdienste gefeiert werden, aber hier in der Umgebung weiß ich nicht, wo die nächste Möglichkeit ist.

- Mit wieviel Pärchen rechnen Sie am Sonntag in der Basilika?

Ich habe keine genaue Vorstellung, wir machen es ja zum ersten Mal. Allerdings haben wir alle Paare, die in den letzten drei Jahren in der Pfarreiengemeinschaft Altenstadt katholisch geheiratet haben, dazu eingeladen. Neben den Paaren, die schon verheiratet sind und sich wieder segnen lassen möchten, habe ich aber mit dem Angebot vor allem Paare im Blick, die nicht kirchlich verheiratet sind. Wir haben viele Paare, die erst seit kurzem beieinander sind, oder aus anderen Gründen (noch) nicht kirchlich heiraten wollen. Wir haben Paare, die aus irgendwelchen Gründen nicht kirchlich heiraten dürfen, oder nicht mehr, weil sie schon einmal kirchlich geheiratet haben. Diese Paare sollen auch die Möglichkeit haben, sich gemeinsam unter Gottes Segen zu stellen.

- Es gibt also eine große Zielgruppe...

Stimmt, und es würde mich freuen, wenn viele kommen. Auf jeden Fall stehen für den Einzelsegen der Paare Pfarrer Beyrer und ich zur Verfügung, damit nicht zu lange angestanden werden muss.

- Können auch Verliebte anderer Konfessionen daran teilnehmen?

Natürlich! Ich würde mich sogar darüber freuen. Im Gegensatz zur Kommunion, wo die Konfessionen noch durch ein unterschiedliches Verständnis der Eucharistie getrennt sind, ist hier etwas, das uns verbindet. Hier gibt es keine konfessionellen oder religiösen Grenzen. Jedes Paar, das sich segnen lassen möchte, kann kommen, zumindest solange es aus zwei Menschen besteht und sich nicht jemand in sein iPhone verliebt hat.

- Was geben Sie den Paaren mit auf den Weg?

Zuerst mal möchte Gott den Paaren etwas mit auf den Weg geben, nämlich seinen Segen und mit ihm das Bewusstsein, dass er sie liebt und mit ihnen geht, sie beschützen und unterstützen möchte. Wenn es darüber hinaus gelingt, den Paaren mitzugeben, wie kostbar und wertvoll es ist, einen Menschen zu haben, den mal liebt und der diese Liebe erwidert, dass es sich lohnt, daran zu arbeiten und dafür auch mal durch schwere Zeiten zu gehen und dass es dafür auch den Segen Gottes braucht, weil wir die Liebe nicht machen oder im Griff haben können, dann wäre das ein großer Erfolg.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zweites Leben für defekte Geräte
Dinge reparieren statt sie einfach wegzuwerfen: Das ist die Idee, die hinter dem Schongauer Repair-Café steckt. Und die wird gut angenommen, wie sich bei einem Besuch in …
Zweites Leben für defekte Geräte
Jubiläum: Projekt-Orchester spielt doppelt
Am 19. Oktober 1952 wurde der Bezirksmusikverband Oberland gegründet. Fast auf den Tag genau 65 Jahre danach wird das Jubiläum am Wochenende in Schongau mit zwei …
Jubiläum: Projekt-Orchester spielt doppelt
Betrunkener Autofahrer verursacht Frontalzusammenstoß
Ein Autofahrer aus dem südlichen Lechrain hat nahe Lengenfeld einen schweren Unfall verursacht. Er hatte mehr als 1,1 Promille im Blut.
Betrunkener Autofahrer verursacht Frontalzusammenstoß
Ein Birkländer Vielflieger auf Irrwegen
Stellen Sie sich vor, Sie buchen voller Vorfreude Flugtickets für Ihren Urlaub und plötzlich ist die Airline, mit der Sie fliegen, pleite. Passiert ist das Peter …
Ein Birkländer Vielflieger auf Irrwegen

Kommentare