Serienbetrüger erbeutet in Schongau Elektronikgeräte für fast 9000 Euro

Schongau - Schwerer Schlag für ein Schongauer Elektronikgeschäft: Die Verkäufer sind einem Serienbetrüger aufgesessen, der sich Ware im Wert von fast 9000 Euro erschlichen hat.

Schwerer Schlag für ein Schongauer Elektronikgeschäft: Die Verkäufer sind einem Serienbetrüger aufgesessen, der sich mit gefälschtem Ausweis und gut durchdachten Lügen Ware im Wert von fast 9000 Euro erschlichen hat.

Wie die Polizei berichtet, hat der Täter in der Zeit zwischen dem 20. und dem 27. Dezember vergangenen Jahres das Elektronikgeschäft an der Weinstraße in Schongau „heimgesucht“. „Unter Vorlage eines total gefälschten Personalausweises, eines verfälschten Kontoauszugs und dem Vorbringen verschiedenster Lügen erbeutete er Elektronikgeräte im Gesamtwert von 8900 Euro“, berichtet Schongaus Polizeichef Rudolf Fischer.

Und der Täter hatte „Geschmack“: Er suchte sich unter anderem einen Fernseher, ein iPad und mehrere Mobiltelefone sowie andere Geräte aus. Allerdings hatte er nicht lange Freude an diesen Geräten: Denn der Mann, zu dessen Identität die Polizei keine weiteren Angaben gemacht hat, ist am 12. Januar in München festgenommen worden und sitzt seitdem in Untersuchungshaft - „wegen gleichartiger Taten“, wie Fischer weiter ausführt. „Der Mann ist seit Jahren einschlägig in Erscheinung getreten.“

Unklar ist den ermittelnden Beamten in München und Schongau allerdings noch, was mit den in Schongau erbeuteten Waren passiert ist, denn gefunden worden sind sie noch nicht. „Möglicherweise wurden sie in Pfandhäusern versetzt“, mutmaßt Schongaus Polizeichef Rudolf Fischer. Denkbar ist außerdem, dass der Mann auch in anderen Geschäften in Schongau und Umgebung Waren erbeutet oder dieses zumindest versucht hat. Sollte es also weitere Geschädigte geben, werden diese gebeten, sich umgehend bei der Polizei Schongau unter der Telefonnummer 08861/23460 zu melden.

Jochen Schröder

Auch interessant

Kommentare