Die Ausflügler der Singgemeinschaft Schwabsoien beim Auftritt im Bamberger Dom.

Singgemeinschaft Schwabsoien tritt im Bamberger Dom auf

Schwabsoien - Unter dem Motto „Hoch lebe das Land - hoch lebe das Bayern- (bzw. Franken-) Land“ stand der diesjährige Ausflug der Singgemeinschaft Schwabsoien.

Mit 55 Personen ging es über ein verlängertes Wochenende nach Oberfranken.

Der Ausflug umfasste mehrere Stationen. Er begann mit einer Stadtführung in Bayreuth. Dort besichtigte der Chor nebst Angehörigen das Festspielhaus, die verschiedenen Wagner-Stationen und Stätten seines Schaffens und Lebens und zum Abschluss das Markgräfliche Opernhaus. Dort ließ es sich der Chor nicht nehmen, die Akustik des Opernsaales zu testen und gab einige Lieder zum Besten.

Tags drauf stand das Weltkulturerbe Bamberg auf dem Plan. Nach einem Stadtrundgang und Zeit zur freien Verfügung ließ die Reisegruppe den Bamberger Dom auf sich wirken. Auch hier konnte der Versuchung nicht widerstanden werden, zwei Kirchenlieder vorzutragen. Die zahlreichen Zuschauer waren sichtlich angetan und spendeten reichlich Applaus.

Der Ausflug endete mit einer Stadtführung in Forchheim und einem anschließenden Besuch in dem bekannten Biergarten „Kellerberg“, der sich oberhalb der Stadt im Grünen befindet.

„Ein sehr schöner und harmonischer Ausflug“, so der einhellige Tenor der Singgemeinschaft Schwabsoien, die sich schon wieder auf die kommende Konzertreihe ab Mitte März 2013 vorbereitet. Die genauen Termine werden noch rechtzeitig bekanntgegeben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sogar der Papst schaut vorbei: Großer Faschingsumzug im kleinen Dorf
Erst vor rund vier Wochen hatten die Organisatoren den Urspringer Faschingsumzug öffentlich gemacht. Und dann beteiligen sich gleich 35 Gruppierungen. Es war ein …
Sogar der Papst schaut vorbei: Großer Faschingsumzug im kleinen Dorf
Durch Katzenfutter angelockt: Räudiger Fuchs schleicht durch Sachsenried - „Sah wie Hyäne aus“
Ein räudiger Fuchs hat jüngst in Sachsenried für Aufsehen gesorgt. Das kranke Tier schlich durch den Garten von Gemeinderat Rudi Kögel, der es fotografierte.
Durch Katzenfutter angelockt: Räudiger Fuchs schleicht durch Sachsenried - „Sah wie Hyäne aus“
Arzt mit deutlicher Warnung vor besorgniserregender Krankheitswelle: „Dunkelziffer extrem hoch“
Eine Krankheit, die deutlich gefährlicher ist als Corona, ist im Landkreis angekommen. 301 nachgewiesene Fälle wurden gemeldet. Die Dunkelziffer ist wohl ungleich höher, …
Arzt mit deutlicher Warnung vor besorgniserregender Krankheitswelle: „Dunkelziffer extrem hoch“
Gemeinde Kinsau kann Sturmholz nutzen
Der Sturm im Juni vergangenen Jahres hat massive Schäden auf Kinsauer Flur angerichtet. Einiges an Windbruch im Forstbereich ist bis heute noch nicht ganz beseitigt …
Gemeinde Kinsau kann Sturmholz nutzen

Kommentare