+
Im rot markierten Haus haben die Einbrecher zugeschlagen. Ein Zeuge beobachtete, wie zwei ihm unbekannte Personen den Herrenwiesenweg in Richtung Süden (gelbe Markierungen) gegangen sind. Wohin genau, konnte er aufgrund der Dunkelheit nicht erkennen. 

Am späten Nachmittag

Wohnhaus-Einbruch im Schongauer Forchet

  • schließen

Schongau - Im Randgebiet des Schongauer Forchet wurde gestern Abend in ein Wohnhaus eingebrochen. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen. 

Am Montagabend wurde im Zeitraum zwischen 17 und 18.15 Uhr in ein Wohnhaus im Herrenwiesenweg im Schongauer Forchet eingebrochen. Die bislang unbekannten Täter brachen mit einem spitzen Gegenstand die Fensterscheibe der Terrassentüre auf, um über den Innengriff der Türe in die Wohnung zu gelangen.

Schlafzimmer verwüstet und wertvollen Schmuck erbeutet

Erste Ermittlungen der Schongauer Polizei beweisen, dass die Täter durch alle Räume stürmten. Richtig verwüstet haben sie laut Hausbesitzer, ein Schongauer Steuerberater, das Schlafzimmer: „Alle Schubladen und Schranktüren waren aufgerissen.“ Richtig bitter: Die Täter haben daraus Schmuck sowie ein nagelneues Handy im Gesamtwert von mehr als 3000 Euro erbeutet. Nicht irgendeinen Schmuck. „Sehr persönlichen, unter anderem den Kommunionsschmuck unserer Tochter.“ Deshalb sei der immateriell Schaden noch viel größer als der materielle. „So ein traumatisches Erlebnis wünsche ich wirklich keinem“, sagt der Hausbesitzer.

Bemerkt hatte den Einbruch seine Ehefrau, die am Montagabend gegen 18.45 Uhr nach Hause kam und die aufgebrochene Terrassentüre entdeckte. Wer das gewesen sein könnte? „Ich glaube nicht, dass die Täter ganz bewusst unser Haus ausgewählt haben, sondern wir einfach nur ein Zufallstreffer waren“, sagt der Hausbesitzer.

Nachbar hat zwei unbekannte Personen beobachtet - die Täter?

Inzwischen hat sich ein Nachbar der Betroffenen bei der Polizei gemeldet. Er habe gegen 18.30 Uhr gesehen, wie zwei ihm unbekannte Personen vom Tatort in Richtung Süden des Herrenwiesenweges gegangen sind. Ob die beiden dann nach links auf den Fußweg oder gar über die Wiese geflüchtet sind, konnte er aufgrund der Dunkelheit nicht erkennen.

Polizei sucht nach Zeugen

Deshalb bittet ein Schongauer Polizist um weitere Zeugenhinweise: „Vielleicht ist jemandem ein Auto mit fremdem Kennzeichen aufgefallen.“ Der Beamte meint, „dass es sich um eine organisierte Verbrecherbande aus Osteuropa handeln könnte.“ Auch wenn von einer Einbruchserie im Landkreis Weilheim-Schongau und Umgebung momentan nichts bekannt sei. 

Zeugenhinweise nimmt die Schongauer Polizei unter der Rufnummer 08861/23460 entgegen.

js

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Unikum auf vier Rädern zweifach alternativ unterwegs
Thomas Händle, Schreiner von Beruf, fährt sicherlich den originellsten Kleinstwagen in Herzogsägmühle: Sein Auto vom Typ JDM 1100, eine französisch-deutsche-italienische …
Mit Unikum auf vier Rädern zweifach alternativ unterwegs
Braunegger im Schnelldurchgang aufgestellt
Im Schnelldurchgang lief die Versammlung ab, bei der Andreas Braunegger zum Bürgermeisterkandidaten für Denklingen aufgestellt wurde. Nach 40 Minuten war alles rum. Der …
Braunegger im Schnelldurchgang aufgestellt
Mit Herz und Verstand führen
„Sie schwören heute, gegebenenfalls Ihre Gesundheit und im höchsten Fall Ihr Leben zur Verteidigung des Rechts und der Freiheit des deutschen Volkes einzusetzen“, sagt …
Mit Herz und Verstand führen
Bad Bayersoien hofft auf mehr Gewerbe
„Bauen, Bauen, Bauen und nochmal Bauen!“, fordert die Bayerische Staatsregierung von Städten und Gemeinden. Wohnraum wird im Freistaat immer knapper. Wir wollen in …
Bad Bayersoien hofft auf mehr Gewerbe

Kommentare