+
Die verletzte Wanderin wurde mit dem Helikopter ins Krankenhaus geflogen.

Bergwacht-Einsätze im Kenzengebiet

Hochplatte: Verletzte Wanderinnen mit Helikopter geborgen

  • schließen

Eine verletzte Wanderin hat am Sonntagnachmittag die Bergwacht Steingaden-Peiting auf den Plan gerufen. Die 56-Jährige war im Kenzengebiet gestürzt und musste mit dem Helikopter gerettet werden. Nur einen Tag später rückten die Retter erneut aus.

Steingaden/Halblech - Die Bergsteigerin befand sich gegen 16.20 Uhr im Abstieg von der Hochplatte Richtung Ammerwald, als sie auf dem Weg stürzte. Dabei zog sie sich eine Unterschenkelverletzung zu, die ein Weitergehen unmöglich machte. 

Der Einsatzleiter der alarmierten Bergwacht forderte einen Hubschrauber an, der die Patientin mit der Winde an der Unfallstelle aufnahm und zum Zwischenlandeplatz am Wanklerfleck flog. Dort wurde die weitere medizinische Versorgung durch Bergwacht und Notarzt vorgenommen. Der Hubschrauber aus Reutte flog die Patientin anschließend ins Krankenhaus nach Garmisch. Im Einsatz waren fünf Kräfte der Bergwacht Steingaden.

Viel Zeit zum Verschnaufen blieb den Rettern nach getaner Arbeit allerdings nicht. Nur einen Tag später mussten die Einsatzkräfte erneut zur Hochplatte ausrücken. Gegen 12 Uhr hatte am Montag eine Bergsteigerin einen Notruf abgesetzt, nachdem sie unterhalb des Gipfels gestrauchelt war und sich dabei am Sprunggelenk verletzt hatte. Die Frau wurde ebenfalls mit dem Hubschrauber geborgen und ins Krankenhaus nach Füssen geflogen.

Derzeit häufen sich die Unglücke im Gebiet der Bergwacht Steingaden. „Momentan zieht es aufgrund der Ferien und des beständigen Wetters sehr viele Bergsteiger ins Gebirge“, so Bereitschaftsleiter Josef Schleich. Für die Retter waren die beiden jüngsten Vorfälle bereits die Einsätze Nummer sechs und sieben im August.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stadel in Paterzell brennt bis aufs Gerippe nieder
Schon wieder Brandalarm im Landkreis: Mehrere Feuerwehren rückten am Sonntag zum Brand eines Nebengebäudes in Paterzell aus.
Stadel in Paterzell brennt bis aufs Gerippe nieder
„Maximale Herausforderung und professionelle Zusammenarbeit“
Schreckliche Unfälle mit vielen Verletzten verlangen den Rettungskräften alles ab. Um das Zusammenspiel dieser Retter möglichst real zu üben und vor allem das Personal …
„Maximale Herausforderung und professionelle Zusammenarbeit“
Comedy Lounge jetzt auch in Schongau
Mit einem ganz besonderen Programmpunkt startet das Schongauer Brauhaus heuer in sein Kulturprogramm: Einmal monatlich wird es eine Comedy Lounge geben, moderiert von …
Comedy Lounge jetzt auch in Schongau
Landtagswahl 2018: Das sagt die Werbe-Expertin zu den Wahlplakaten im Landkreis
Auftritt in Tracht oder einprägsame Botschaften: Auf ihren Wahlplakaten setzen die Direktkandidaten aus dem Stimmkreis Weilheim-Schongau auf unterschiedliche Strategien. …
Landtagswahl 2018: Das sagt die Werbe-Expertin zu den Wahlplakaten im Landkreis

Kommentare