Der Himmel leuchtet: „Hummig Effects“ hat das letzte Ausbildungsfeuerwerk des Jahres gezündet.
+
Der Himmel leuchtet: „Hummig Effects“ hat das letzte Ausbildungsfeuerwerk des Jahres gezündet.

Silvesterstimmung im Sommer

Ein Feuerwerk erhellt den Himmel von Steingaden

  • VonTheresa Kuchler
    schließen

Silvesterstimmung mitten im Sommer: Über Steingaden sind kürzlich viele bunte Raketen in den Himmel geschossen. Für dieses Jahr war es das letzte Feuerwerk, das von den Kursteilnehmern der Pyrotechnikerschule „Hummig Effects“ gezündet wurde.

Steingaden - Ein Feuerwerk ist immer ein Spektakel. Um selbst Großfeuerwerke abbrennen zu dürfen, bedarf es allerdings einer entsprechenden Schulung. Ein solcher, staatlich anerkannter Großfeuerwerker-Lehrgang, kann unter anderem bei „Hummig Effects“ in Peißenberg absolviert werden. Wer an diesem Kurs interessiert ist, hat jedoch einige Voraussetzungen zu erfüllen: Neben Formalitäten wie dem Mindestalter von 21 Jahren und dem Nachweis einer Unbedenklichkeitsbescheinigung, müssen die angehenden Pyrotechniker auch ausreichend Erfahrung mitbringen. So sei die vorherige Mithilfe an mindestens 20 Feuerwerken obligatorisch, um den Großfeuerwerker-Lehrgang beginnen zu dürfen, wie „Hummig Effects“ erklären.

Zum Sammeln der nötigen Praxiserfahrung bietet die Pyrotechnikerschule die Beteiligung an sogenannten Ausbildungsfeuerwerken an. Diese werden von den Schulungsteilnehmern unter Aufsicht selbstständig aufgebaut und abgebrannt.20 solcher Ausbildungsfeuerwerke konnten auch heuer an verschiedenen Orten in der Region bestaunt werden – je zwei pro Abend. Den Abschluss der Saison machten jetzt die beiden Feuerwerke in Steingaden.

Vor der Corona-Pandemie hat der Steingadener Fischereiverein regelmäßig ein Fest veranstaltet, wenn „Hummig Effects“ das letzte Feuerwerk des Sommers zündete. Seit dem vergangenen Jahr können diese Festlichkeiten allerdings nicht mehr stattfinden, wie die Pyrotechnikfirma mitteilt. Nichtsdestotrotz konnte den Kursteilnehmern Praxiswissen vermittelt werden und sich die Region über Feuerwerke freuen. kuc

Das Landkreiswetter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare