Vor dem Altar der Wieskirche: der Schongauer Bergsteigerchor mit Leiter Günter Brenner.

In der Wies

Musikgrüße an die Gottesmutter

Dem Marienmonat Mai entsprechend haben der Schongauer Bergsteigerchor und fünf weitere Gesangs– und Instrumentalgruppen in der vollbesetzten Wieskirche ein Alpenländisches Mariensingen gestaltet. Aufgrund des großen Andrangs musste in den Gängen der Kirche zusätzlich bestuhlt werden.

Wies – Die vom Wiespfarrer Monsignore Gottfried Fellner vorgetragenen Gedanken und Betrachtungen zur Mutter Jesu wurden von der Jakobi–Musik (Zither, Hackbrett und Gitarre) aus Wildsteig, dem Posaunen–Oktett unter der Leitung von Andreas Immler und vom Cello– Ensemble der Pfaffenwinkel-Musikschule Schongau unter der Leitung von Karl Höldrich vorgetragen.

Für den sängerischen Teil sorgten das Jodler–Duo Franz und Roland Böck aus Weißensee, der Frauenchor „Cantamus“ aus Kinsau unter der Leitung von Renate Breitschädel und der Bergsteigerchor mit seiner Solistin Diana Horner und Chorleiter Günter Brenner. Mit bekannten Liedern wie „Maria breit den Mantel aus“ und „Segne du Maria“ sowie „Wenn ich Glöcklein wär“ und „Es blühen drei Rosen“, aber auch mit selten zu hörenden Gesängen und Melodien haben die sechs Gruppen auf ihre Weise Maria gegrüßt und die Bedeutung der Gottesmutter für die Menschen beleuchtet.

So hatte die Wallfahrtskuratie Wies zusammen mit den Ensemble-Leitern und allen Mitwirkenden zu einer musikalischen und besinnlichen Stunde geladen. Der lang anhaltende Beifall der zahlreichen Besucher brachte zum Ausdruck, wie sehr die Leute von dem Mariensingen beeindruckt waren.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zugedröhnter Peitinger (25) liegt reglos auf Straße
Eine Person liegt im Peitinger Kampfgartenweg und bewegt sich nicht mehr - diese Meldung ließ Schlimmstes befürchten. Die Polizei rückte sofort aus.   
Zugedröhnter Peitinger (25) liegt reglos auf Straße
Familiendrama in Penzberg: Polizei gibt mehr Details bekannt
Bluttat in Penzberg: Eine 45-Jährige geht am Mittwoch mit einem Messer auf ihre Ex-Schwiegermutter los - nach kurzer Flucht stellt sie sich, schweigt aber zu den …
Familiendrama in Penzberg: Polizei gibt mehr Details bekannt
„Es wurde mit allen geredet“
In Rottenbuch wird über den geplanten Supermarkt diskutiert. Ansässige Geschäftsleute sammeln Unterschriften gegen das Projekt auf der grünen Wiese. Sie fürchten um ihre …
„Es wurde mit allen geredet“
Münchner übersteht Horrorunfall unverletzt 
Ein 42-jähriger Motorradfahrer dürfte heute Morgen seinem Schutzengel nicht nur einmal gedankt haben. Der Münchner hat in Bernbeuren einen lebensgefährlichen Unfall …
Münchner übersteht Horrorunfall unverletzt 

Kommentare