Hammer-Urteil im Diesel-Skandal gegen VW: BGH-Entscheidung ist gefallen

Hammer-Urteil im Diesel-Skandal gegen VW: BGH-Entscheidung ist gefallen
+
Mit dem Hubschrauber ging es für den verletzten Wanderer ins Unfallklinikum Murnau. 

Unterhalb des Gabelschrofens

Wanderer schwer gestürzt: Bergwacht rettet Verletzten per Helikopter

  • schließen

Einem verletzten Wanderer ist am Mittwochnachmittag die Bergwacht Steingaden-Peiting zu Hilfe gekommen. Der Mann war unterhalb des Gabelschrofens ausgerutscht. Er wurde mit dem Helikopter ins Unfallklinikum Murnau geflogen.

Steingaden - Das Unglück ereignete sich am Weg vom Gabelschrofen zum Fensterl bei der Hochplatte im Kenzengebiet. Dort war der Wanderer mit seiner Begleiterin unterwegs, als er ausrutschte und stürzte. Dabei verletzte er sich am linken Unterarm so schwer, dass er aufgrund starker Schmerzen nicht mehr weitergehen konnte.

Der zur Unterstützung des Einsatzes angeforderte Hubschrauber aus Reutte nahm einen Bergretter an der Rettungswache Steingaden auf und flog zur Unfallstelle. Dort wurden der Notarzt und die Rettungsmannschaft per Seilwinde abgelassen und der Patient konnte versorgt werden. 

Nachdem wieder alle an Bord der Maschine waren, transportierte man den Verunglückten ins Murnauer Krankenhaus. Seine Begleiterin setzte die Tour über das Fensterl zum Ammerwald fort.  

Auch interessant: Nach BRK-Aus auf der Wiesn: Aicher Ambulanz lockt Sanitäter mit umstrittener Kampagne. Ebenso lesenswert: Schwimmer-Schreck: „Krokodilkopf“ ragt aus Badeweiher - hat ihn der Anwohner selbst platziert?

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Zehn neue Fälle an einem Tag
Die Zahl der an Coronavirus-Erkrankten im Landkreis Weilheim-Schongau steigt weiter, allerdings nur leicht. In diesem News-Ticker finden Sie immer alle aktuellen …
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Zehn neue Fälle an einem Tag
Kommunale Blitzer: Bernbeuren will Defizit nicht mehr tragen und steigt aus
Die Gemeinde Bernbeuren steigt aus der Kommunalen Verkehrsüberwachung aus. Der Grund: Der Gemeinderat ist nicht mehr gewillt, das jährliche Defizit zu tragen. Den Antrag …
Kommunale Blitzer: Bernbeuren will Defizit nicht mehr tragen und steigt aus
Alle haben einen Platz, aber Corona sorgt für viele offenen Fragen
142 Kinder sind in Schongau für das neue Kindergartenjahr 2020/2021 angemeldet. „Alle Kinder bekommen einen Platz“, meldet Esther Laue, auch einige Reserveplätze hat man …
Alle haben einen Platz, aber Corona sorgt für viele offenen Fragen
Polizeiarbeit in Corona-Zeiten: Maskenkontrolle statt Schlägerei-Einsatz
Weniger Unfälle und Diebstähle, dafür mehr Kontrollen: Für die Polizei hat sich die Arbeit in Corona-Zeiten verändert. Drei Polizeichefs aus dem Landkreis ziehen eine …
Polizeiarbeit in Corona-Zeiten: Maskenkontrolle statt Schlägerei-Einsatz

Kommentare