+
Das Wohngebiet „Kissinger Feld“ in Steingaden wird zur verkehrsberuhigten Zone. Auf den Straßen zwischen der Ammergauer und Kissinger Straße gilt künftig Tempo 30.

Gemeinderat Steingaden

Tempo 30 auf fünf Straßen

Das gesamte Wohngebiet „Kissinger Feld“ wird zur verkehrsberuhigten Zone. Im Klartext: Dort darf auf allen fünf Straßen im Wohngebiet nur noch mit Tempo 30 gefahren werden.

Steingaden – Diese Geschwindigkeitsbegrenzung hat der Steingadener Gemeinderat auf seiner jüngsten Sitzung ohne Gegenstimme beschlossen. Betroffen davon sind neben der Kissinger Straße die Buchen-, Ulmen-, Weiden-, die Ahorn- und die St. Norbert-Straße sowie der Friedhofsweg.

Die verkehrsberuhigte Zone beginnt dort, wo das geschlossenen Wohnbebauung beginnt. Im Norden ist das gesamte Wohngebiet durch die Ammergauer Straße begrenzt.

Vorausgegangen ist ein Ortstermin durch Vertreter der Polizeiinspektion Schongau. Auch der Bauauschuss habe sich den gesamten Bereich angeschaut, sagte Steingadens Bürgermeister Xaver Wörle. Die Vertreter der Polizei und auch die Mitglieder des Bauausschusses waren sich darüber einig, dass im gesamte Kissinger Feld eine Geschwindigkeitsbegrenzung notwendig ist.

„Wer ist dafür, dass wir das durchziehen“, fragte Steingadens Gemeindechef Wörle in die Runde der Gemeinderäte. Alle – ohne Ausnahme – waren dafür.

Walter Kindlmann

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mitten in Peiting: Plötzlich war eine Schildkröte im Teich
Nur zwei auf zwei Meter ist der kleine Gartenteich des Peitinger Ehepaars Kehrer groß, doch seit einigen Wochen fühlt sich dort eine Schildkröte pudelwohl. Nur: Sie …
Mitten in Peiting: Plötzlich war eine Schildkröte im Teich
Burggener Bürgermeister zeigt Verdienstmedaillenträger an
In Burggen lässt es sich gut leben. Die Leute kennen sich, man versteht sich – doch diese Idylle ist getrübt: Zwischen Bürgermeister Joseph Schuster und Bruno Faller, …
Burggener Bürgermeister zeigt Verdienstmedaillenträger an
Schongauer CSU will Expressbus nach Augsburg
Die Schongauer CSU will beim geplanten Neubaugebiet Schongau-Nord am Ball bleiben und fordert von der Stadt einen Projektbeauftragten, der sich des Themas besonders …
Schongauer CSU will Expressbus nach Augsburg
Schreiben ist für Simon Schmitt ein schöner Ausgleich
Als Schwabniederhofener Entertainer  Nr. 1 wurde  Simon Schmitt  schon betitelt. Mit einem Programm „Schmitt happens“ und seinen aberwitzigen Geschichten hat er die …
Schreiben ist für Simon Schmitt ein schöner Ausgleich

Kommentare