Das Liederkranz-Vereinsfoto aus dem Jahr 2019: Heuer, im Jahr des 100-jährigen Bestehens, konnte wegen Corona kein neues Bild der Steingadener Sänger gemacht werden.
+
Das Liederkranz-Vereinsfoto aus dem Jahr 2019: Heuer, im Jahr des 100-jährigen Bestehens, konnte wegen Corona kein neues Bild der Steingadener Sänger gemacht werden.

100 Jahre Liederkranz Steingaden: Zumindest Festgottesdienst zu Kirchweih im Welfenmünster – Samstag Teilnahme an Messe

Trotz allem ein gutes Jubiläumsjahr

Das 100-jährige Bestehen des Männerchors Liederkranz Steingaden wollten die Sänger eigentlich in diesem Monat groß feiern. Doch das große Konzert und der Kameradschaftssingen sind dem Coronavirus zum Opfer gefallen.

Steingaden – Ein Konzert zusammen mit dem seit vielen Jahren befreundeten Männerchor aus Geinsheim in der Pfalz, ein Festgottesdienst und das traditionelle Kameradschaftssingen der Männerchöre aus der Umgebung sollten an Kirchweih den Höhepunkt des Festjahres bilden. Konzert und Kameradschaftssingen sind aber dem Coronavirus zum Opfer gefallen.

„Umso mehr freuen wir uns jetzt auf den Festgottesdienst am nächsten Sonntag, 18. Oktober, dem Kirchweihsonntag“, sagt der Liederkranz-Vorsitzende Josef Schmid. Pater Petrus-Adrian Lerchenmüller wird voraussichtlich die Festpredigt halten. Die musikalische Gestaltung übernehmen der aus dem Männerchor hervorgegangene „Vierweiler Dreig’sang“ und die Stubenmusik.

Trotz Corona können die Sänger auf ein gutes Jubiläumsjahr zurückblicken. „Das erstmals veranstaltete Dreikönigssingen im Januar war sehr gut besucht und ein echtes musikalisches Schmankerl“, führt Schmid weiter aus. Ein weiterer Höhepunkt war die Jahreshauptversammlung im Februar mit der Vorstellung der zukünftigen Chorleiter Niko Fischer und Michael Schmid. „Sie lösen zunächst den zweiten Dirigenten Franz Kirchhofer ab und sollen nach Abschluss ihres Chorleiter-Lehrgangs auch die Aufgaben des ersten Dirigenten übernehmen.“ Caspar Berlinger sagte zu, seinen nach 35 Dirigenten-Jahren eigentlich wohlverdienten Chorleiter-Ruhestand noch so lange aufzuschieben.

Besser hätte das 100. Jahr für den Verein also gar nicht beginnen können. „Und das hätte gerne so weitergehen dürfen,“ meint der stellvertretenden Vorsitzende Uli Riesemann. Der traditionelle Vereinsgottesdienst zu Christi Himmelfahrt und die geplanten Auftritte bei Veranstaltungen benachbarter Chöre mussten dann aber wegen Corona und den damit verbundenen Einschränkungen ausfallen. Ebenso sämtliche Chorproben und das für dieses Jahr geplante Jubiläumsfoto des Vereins.

Umso wertvoller ist den Sängern das bisher unveröffentlichte Vereinsfoto, das sie vergangenen November im Rahmen der Vorbereitung auf das Dreikönigssingen aufgenommen haben. Inzwischen konnte der Chor unter Einschränkungen den Probenbetrieb wieder aufnehmen. „Und das ist doch das Wichtigste, dass wir endlich wieder singen können“, hört man in diesen Tagen immer wieder aus dem Kreis der Sänger.

Ein Teil des Chores probt derzeit dafür, an diesem Samstag, 10. Oktober, die Abendmesse in Welfenmünster musikalisch mitzugestalten. Die Sänger wollen damit das Andenken eines während der Corona-Zeit im Frühjahr verstorbenen Vereinsmitgliedes ehren und all’ derer gedenken, die den Chor in den vergangenen 100 Jahren mit ihrem Gemeinsinn und ihrer Freude an der Musik getragen haben. Auf diese Weise will der Liederkranz Steingaden sein Jubiläumsjahr auch konzertant abschließen und mit Gesang ins zweite Jahrhundert seines Bestehens aufbrechen.

Auch interessant

Kommentare