Heftiger Regen löst Hangrutsch aus: Doppelhaus in Oberbayern von Erde verschüttet - Großeinsatz läuft

Heftiger Regen löst Hangrutsch aus: Doppelhaus in Oberbayern von Erde verschüttet - Großeinsatz läuft
Der Bebauungsplan für den Vereinsstadel an der Urspringer Dorfstraße.

Bebauungsplan-Entwurf gebilligt

Urspringer Vereinsstadel nimmt die nächste Hürde - Baubeginn im Herbst?

Die nächste Hürde hat der Bebauungsplan für den Bau eines 300 Quadratmeter großen Vereinsstadel für vier Urspringer Vereine genommen. Der Gemeinderat hat auf seiner Sitzung am vergangenen Mittwochabend geschlossen den Entwurf gebilligt.

Steingaden – Die vier Urspringer Vereine, Schützenverein, Fischerverein, Trachtenverein und die Freiwillige Feuerwehr wollen gemeinsam den „Vereinsstadel“ mit einer Grundfläche von insgesamt 300 Quadratmetern nutzen. Jeder Verein ein Viertel. Der Stadel wird 22 Meter lang und zehn Meter breit, hat eine Wandhöhe von 6,50 und eine Firsthöhe von 8,50 Meter. Die Kosten liegen so zwischen 60 000 und 70 000 Euro, die sich die vier Vereine teilen wollen.

Die beiden Vorstände von Freiwilliger Feuerwehr und Fischereiverein: Stefan Greisl und Martin Dürr.

Der Stadel soll in Abstimmung mit den vier Vereinsvorständen mit einer Holzverkleidung versehen werden und dadurch danach wie ein Bauerstadel ausschauen, sagte Fischervorstand Martin Dürr. Und er erklärte, dass der Vereinsstadel vielseitig genutzt werde. Nicht als Aufenthaltsraum für die jeweiligen Vereine, sondern als Lagerraum für die vereinseigenen Gerätschaften. Wie beispielsweise den Zelten, den Holzhütten, den Tischen und den Stühlen für die Feste der Vereine. „Einfach alles für einen Festbetrieb“, sagte Dürr. Gelagert werden sollen zudem die Spielgeräte des Kinderspielplatzes und der Rasenmäher, mit dem der Spielplatz gepflegt wird.

Landwirt überschreibt Grundstück

Die Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange waren überschaubar. Lediglich die Untere Naturschutzbehörde besteht darauf, dass für den Vereinsstadel an der Urspringer Dorfstraße eine Ausgleichsfläche geschaffen wird. Eine Auflage, die problemlos erfüllt werden kann. Ein Vereinsvorstand hat spontan eine Fläche von 260 Quadratmetern zur Verfügung gestellt. Das Grundstück für den Vereinsstadel, rund 1000 Quadratmeter, hat Landwirt Karl Knittel den vier Vereinen überschrieben. Verlangt hat er dafür nichts.

Auch Flächennutzungsplan muss geändert werden

Neben dem Bebauungsplan muss jetzt auch noch der Flächennutzungsplan entsprechend geändert und den Trägern öffentlicher Belange zu weiteren Stellungnahmen vorgelegt werden. Wenn der Zeitplan eingehalten wird, können die vier Vereine im Herbst mit dem Bau beginnen. Die Kosten für den Bebauungsplan, so Bürgermeister Max Bertl, übernimmt die Gemeinde.

Walter Kindlmann

Lesen Sie auch:

Kurzarbeit: Bayernweiter Vergleich mit verblüffendem Ergebnis für Weilheim-Schongau und Landsberg

Zwei rote Karten, drei Tore und 1500 Zuschauer: Das Fußballspiel zwischen der FA Schongau und dem TSV Murnau hatte es in sich. Genau 50 Jahre ist es nun her. Und bewegt noch immer.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rotter Kindergarten platzt im Herbst aus allen Nähten
Der Rotter Kindergarten erfreut sich seit geraumer Zeit großer Beliebtheit, was sich in nur wenigen freien Plätzen in der Betreuungseinrichtung bemerkbar macht. Es wird …
Rotter Kindergarten platzt im Herbst aus allen Nähten
Josefsheim: Überplanung geht weiter
Nun kann es doch weitergehen mit dem Bebauungsplan „Liedlstraße Nord“. Der Bauausschuss beschloss, das Verfahren für die Bebauung des Areals des ehemaligen Josefsheims …
Josefsheim: Überplanung geht weiter
Bauanträge: Stadträte wünschen sich mehr Zeit zur Sichtung
Mehrere Stadträte in Schongau wünschen sich bei der Behandlung von Bauanträgen mehr Zeit zur Sichtung der Unterlagen. Das Problem wurde jüngst mal wieder deutlich.
Bauanträge: Stadträte wünschen sich mehr Zeit zur Sichtung
„Corona-Party“ in Peiting: Feiernde hinterlassen Müll und beschmieren Feuerwehr-Parkplatz mit Graffiti
Der Bürgermeister spricht von einer „Corona-Party“: In der Nacht auf Sonntag ist am Bauhof-und Feuerwehrgelände in Peiting ausgelassen gefeiert worden. Das Problem: Die …
„Corona-Party“ in Peiting: Feiernde hinterlassen Müll und beschmieren Feuerwehr-Parkplatz mit Graffiti

Kommentare