Im Ortsteil Lauterbach wird ein Verkehrsspiegel aufgestellt. Zu sehen ist die problematische Y-Gabelung.
+
Im Ortsteil Lauterbach wird ein Verkehrsspiegel aufgestellt. Zu sehen ist die problematische Y-Gabelung.

Verkehrssituation entschärfen

Steingaden: Problematische Stellen sollen für Fußgänger und Fahrradfahrer sicherer werden

Einige Stellen in Steingaden sind für Fußgänger und Fahrradfahrer problematisch. Der Gemeinderat hat sich nun damit beschäftigt, wie die Situation entschärft werden kann. Der Bürgermeister berichtete dazu von einer Verkehrsschau.

Steingaden – In einer Verkehrsschau mit dem Landratsamt Weilheim-Schongau hat Bürgermeister Max Bertl verschiedene Verkehrssituationen besprochen, um die Situation für Fußgänger und Fahrradfahrer zu verbessern.

An der B17 laufen bereits Konzeptprüfungen des Straßenbauamts zur Ampelsteuerung an den Stellen Gasthof Graf und Dönerbude/Lechbrucker Straße. Und zwar als Alternative zum raumgreifenden Kreisverkehr. Testampeln wird es nach einer, dafür obligatorischen Verkehrszählung geben. Die Zählung berücksichtige sowohl verkehrsruhigere als auch verkehrsstarke Zeiten, betonte Bertl.

Weiterhin berichtete der Bürgermeister in der jüngsten Gemeinderatssitzung, dass ein Versetzen der Ampel an der Lechbrucker Straße möglich sei, ein Versetzen des Ortsschilds ortsauswärts allerdings nicht. Ein bebauter Anschluss an die Staatsstraße müsse gegeben sein, hieß es bei der Prüfung durch das Landratsamt.

Für die sichere Wegeleitung der Grundschüler aus dem Fohlenhof hinaus ziehe man aktuell die Möglichkeit in Betracht, die Kinder über den Pausenhof und dann über einen neuen Zebrastreifen zu führen. Der weitere Weg über die Fußgängerbrücke ist bereits jetzt durch auf den Asphalt gemalte, bunte Blumen markiert. Und führt über die Ampel an der Schongauer Straße/B17 in Richtung Marktplatz.

Im Ortsteil Lauterbach gab es überdies Probleme, Radwege bei und nach Starkregen zu befahren. Denn Schwemmholz und Geröll verunreinigten die Radwege speziell im Juli diesen Jahres nach zwei Hochwässern besonders stark. Geprüft wird aktuell die Idee, die Radwege einseitig von Büschen zu befreien. Damit wären Steine und Schwemmholz schon mal reduziert.

In Kürze wird schließlich ein Spiegel an der B17 im Ortsteil Lauterbach, auf Höhe Lauterbach 3, aufgestellt. Der bereits vor zwei Jahren beschlossene Spiegel entschärft die Situation an der steilen Spitzkehre der Y-Gabelung in den Ort hinein. Diese Stelle macht es insbesondere rückwärtsfahrend auf landwirtschaftlichen Fahrzeugen unmöglich, die Bundesstraße einzusehen. Zwei weitere Spiegel im Ortsteil Urspring sollen folgen.

VON KATHRIN SCHÄFER

Lesen Sie auch: Ein Luxus-Wellnesshotel für Lechbruck: Hoteliersfamilie Lerch stellt Pläne vor

Außerdem interessant: „Lebensbedingungen sind menschenunwürdig“: Bald Sanierungsstart im Schongauer Tal?

Und hier gibt es weitere Nachrichten aus Schongau und Umgebung.

Auch interessant

Kommentare