Ute Egger, Mitarbeitenden-Vertreterin in der Langau, mit einem Plakat für den „Weihnachtszauber“.
+
Ute Egger, Mitarbeitenden-Vertreterin in der Langau, mit einem Plakat für den „Weihnachtszauber“.

Erholungsstätte improvisiert „Weihnachtsladen“ mit Kunsthandwerk

„Weihnachtszauber“ in der Langau

  • Barbara Schlotterer-Fuchs
    vonBarbara Schlotterer-Fuchs
    schließen

Die Erholungsstätte Langau in Steingaden kämpft wegen der Corona-Pandemie ums Überleben (wir berichteten). „Und weil wir nicht gern untätig sind, haben wir kurzerhand unter dem Titel „Weihnachtszauber“ einen kleinen Weihnachtsladen improvisiert“, erklärt Geschäftsführer Peter Barbian.

Steingaden – Jeder Euro ist wichtig, damit sich die deutschlandweit einmalige Einrichtung von Monat zu Monat hangeln kann.

Die Besucher des Marktes dürften, was das Angebot anbelangt, nicht enttäuscht werden. Überwiegend gibt es Kunsthandwerk und Produkte aus dem Pfaffenwinkel. „Wir möchten damit den vielen kleinen Anbietern aus unserer Region eine Plattform geben und zu der Aufmerksamkeit verhelfen, die sie verdienen“, so Peter Barbian.

Die Besucher, so ist er sicher, würden staunen, welche schönen und guten Dinge es beim „Weihnachtszauber“ gibt. „Ergänzt wird das Angebot durch Kleinigkeiten, die wir besonders schön finden und die deshalb ihren Weg in unseren Laden gefunden haben.“ Auch Kaffee, Bio-Glühwein, alkoholfreien Punsch und etwas Leckeres dazu bekommen die Besucher zum Mitnehmen. Peter Barbian: „Wir achten auf die Einhaltung der Corona Bestimmungen damit sich alle auch wohl und sicher fühlen.“

Geöffnet hat der kleine Markt vom zweiten bis vierten Advent jeweils freitags und samstags von 14 bis 20 Uhr sowie sonntags von 14 bis 18 Uhr.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare