Großaufgebot in Schongau-West: Mit Ps-starken Bulldogs demonstrierten die hiesigen Bauern am Dienstagnachmittag gegen die niedrigen Milchpreise. 

Streik in Schongau-West

Landwirte vom Milchgipfel schwer enttäuscht

Schongau - Die Straßen in Schongau-West waren komplett dicht, die Wut der hiesigen Milchbauern groß. Am Dienstagnachmittag wurde wegen der niedrigen Milchpreise vor Hochland und Umgebung gestreikt.

Für die Bauern ist jetzt das Maß voll! „Die in Berlin beim Milchgipfel gefassten Beschlüsse sind eine Katastrophe für uns“, schimpft BDM-Kreisvorsitzender Bernhard Heger. Er war vorgestern selber in der Bundeshauptstadt, wo Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt mit Vertretern von Milchindustrie und Großhandel beraten hat. „Die Ergebnisse sind völlig unzureichend, denn Lösungen werden nicht angegangen, sondern nur verlagert“, heißt es in einer Stellungnahme des BDM.

Fotos von Landwirte-Demo vor Hochland

„Alles ist so frustrierend“, sagt ein enttäuschter Bernhard Heger. Deshalb hätten sich die Bauern gestern spontan zu einer Aktion bei Hochland in Schongau entschlossen. Rund 300 Schlepper rollten aus allen Richtungen an und legten den Verkehr inSchongau für über zwei Stunden lahm.

Hochland war vor allem deshalb Ziel dieser Aktion, „weil es einen Bezug zum Milchgipfel in Berlin hat“, wie der BDM-Kreisvorsitzende erläutert. Denn der Chef der Hochland-Gruppe, Peter Stahl, sei der neue Präsident des Milchindustrieverbands, und der blockiere, ebenso wie der BBV, Maßnahmen, um die Milchmenge zu reduzieren und somit wieder zu einem vernüftigen Milchpreis zu kommen.

Zusammen mit BDM-Mitstreiterin Lucia Egner hat Bernhard Heger auch mit Werkleiter Stefan Mayer von Hochland in Schongau debattiert und ihm vor Augen geführt, was der gescheiterte Milchgipfel in Berlin für die Landwirte bedeutet.

Die Agrarminister der Länder haben – so der BDM – in ihren Beschlüssen der Frühjahrsagrarministerkonferenz einen deutlichen und richtungsweisenden Weg vorgegeben. „Wir, die aktiven Milchviehhalter, fordern, dass diese Beschlüsse jetzt von Bundesminister Christian Schmidt auf nationaler und europäischer Ebene umgehend und konsequent umgesetzt werden“, so die BDM-Verteter.

Als Sofortmaßnahmen zur Stabilisierung des europäischen Milchmarktes fordern sie von Bundesminister Christian Schmidt, sich in Brüssel für die Verwendung der Mittel der Superabgabe der letzten beiden Quotenjahre in Höhe von rund 1,2 Milliarden Euro für ein europäisches Anreizprogramm zur zeitlich befristeten, freiwilligen Rückführung der Milchanlieferung einzusetzen und dafür, dass dies mit einer zeitlich befristeten Deckelung der EU-Milchproduktion verbunden wird.

Ebenso fordert der BDM, umgehend, die rechtlichen und vor allem die organisatorischen Parameter für die Umsetzung einer freiwilligen Rückführung der Milchanlieferung zu erarbeiten. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vereidigung von Soldaten wieder auf Marienplatz
„Die Soldaten der Franz-Josef-Strauß-Kaserne kommen aus der Mitte unserer Bevölkerung und gehören zu unserer Gesellschaft“, sagt Schongaus Bürgermeister Falk Slyuterman, …
Vereidigung von Soldaten wieder auf Marienplatz
Bürgermedaille für Ludwig Kirchbichler
Das Engagement des Peitingers Ludwig Kirchbichler hat sich ausgezahlt. Nun wurde er geehrt:
Bürgermedaille für Ludwig Kirchbichler
Freibadsaison: Start am Wochenende
Zwar lädt das Wetter derzeit eher dazu ein, nochmals auf die Skipiste zu gehen, dennoch startet man am kommenden Wochenende im Schongauer Plantsch in die Freibadsaison. …
Freibadsaison: Start am Wochenende
Hitzige Debatte um Bürgermeistergehalt
Auf den Antrag eines Ratsmitglieds hin wurde im Kinsauer Gemeinderat der Umgang mit dem Gehalt von Bürgermeister Marco Dollinger hitzig diskutiert. Ergebnis: Es bleibt …
Hitzige Debatte um Bürgermeistergehalt

Kommentare