+
Prüfung bestanden: Schongaus Bürgermeister Falks Sluyterman musste sich beim Limbo-Tanzen beweisen. 

Sturm auf's Rathaus

Bürgermeister tanzt Limbo aufm Marienplatz

Schongau - Ein fester, schon fast in Granit gemeißelter Programmpunkt des Schongauer Faschings ist der Sturm aufs Rathaus. Streichung unmöglich. Wenn die Narren stürmen, nutzt keine Ausrede des Bürgermeisters. In diesem Jahr wird Falk Sluyterman auf Herz und Hüften geprüft. Und zwar gründlich.

Etwas unruhig wirkt der Schongauer Bürgermeister schon, als die Geräusche der Trommelschläge immer näher kommen. Und sein Dienstzimmer, es wirkt so auffallend gut aufgeräumt. Dann sind sie auch schon da. Die Narren ante portas. Nicht einmal Vorzimmerdame Stefanie Lipp kann sich ihnen entgegenschmeißen, sie aufhalten. Und das will was heißen ! Die Türe zum Amtszimmer wird aufgerissen – ab jetzt gehört Sluyterman der Katz. Oder besser gesagt: Den heißen Damen aus Rio.

Endlich tanzen beim Bürgermeister mal die Puppen. Sie tun es wirklich – auf dem Tisch. Cristina La Rosa und Lisa Frerichs haben ihren Laufsteg entdeckt. Dort, wo bei den Besprechungen trockene Akten gewälzt werden, zeigten sich die Mädels am Faschingsdienstag von ihrer besten Seite.

Der Altmeister selbst gibt sich gelassen – noch. Denn er weiß, dass dies nicht das Ende der Fahnenstange ist. Nicht bei dieser bunten Truppe. Und auch deutlich herauszulesen aus dem Gesicht von Faschingspräsident Andreas Mock. Pokerface in ausgeprägter Form – bis er das Wort übernimmt.

Von „Mocky“ erfahren wir von der heimlichen Liebe des Bürgermeisters: Es ist Rio. Nicht einfach so Urlaub und Erholung. Rio ist angesagt, und das in seiner heißesten Zeit. Rio im Karneval. Dazu wird Sluyterman eingekleidet. Baströckchen, Strohhut und Flügelchen. Der Bürgermeister und Flügelchen – oh Mann! Das aber ist es jetzt hoffentlich gewesen, denkt er, hofft er. Aber nix da. Jetzt geht´s erst richtig ans Eingemachte: Sluyterman muss zur Karnevalsprüfung aufs Schlachtfeld, den Marienplatz. Dort soll er seine Prüfung „Fit für Rio“ ablegen. Trommlergruppe vorneweg, dahinter eine tolle, in Farbenpracht strotzende Truppe. Die Stimmung ist geradezu übermütig. Und Sluyterman mittendrin.

Bilder: Sturm aufs Schongauer Rathaus

Es ist Faschingsdienstag gegen 11 Uhr. Eine Geisterstadt lässt grüßen, zumindest wenn man da an den letzten Sonntag denkt. Aber was soll´s. Dann eben die Prüfung gewissermaßen in Klausur. Limbo ist angesagt. Ausnahmsweise nichts zum Trinken. Es geht um Sluytermans Beweglichkeit. Die Limbostange – der Stab eines Tambourmajors, charmant gehalten von zwei Gardetänzerinnen.

Sluytermans Gegenspielerin im Test ist Tänzerin Theresa. Zwei Gegensätze im Vergleich. Theresa ist grazil, beweglich, zum Verbiegen geboren, auf der anderen Seite der eher steife Bürgermeister. Limbo muss ab jetzt neu definiert werden, aber der „Brechstangen-Falk“ meistert die Prüfung trotzdem. Nur halt etwas anders.

Aber jetzt, Teufel. Was zaubert da der „Mocky“ aus seiner Truppe? Es ist wieder diese Cristina La Rosa. Kopfschmuck, viel Haut und eine fesselnde Ausstrahlung, da passt einfach alles. Makellos. Auch, als „Karneval-Cristl“ anfängt ihre Hüften zu schwingen. Immer im Rhythmus. Quasi als Vorturnerin für Falk, der in diesem Moment von Prinzessin Denise und Hofdame Sarah umgarnt wird. Egal. Die Musik reißt jetzt alle mit. Ein Hauch von Rio auf dem Marienplatz. Alle können es spüren. Auch der Bürgermeister, der seine Sache jetzt richtig gut macht.

Prüfung bestanden – der Flug nach Rio kann gebucht werden. Lechau!

hh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Als die Post noch das Fernsehen erlaubte
„Es war wie Weihnachten, Ostern und Pfingsten zusammen.“ Im Sommer 1960 begann im Wohnzimmer der Familie Schulze das Fernsehzeitalter. Brigitte Schmitt erinnert sich …
Als die Post noch das Fernsehen erlaubte
Geplantes Sparkassen-Logo „zu niveaulos“
Peinlich für die Sparkasse Oberland: Der Schongauer Bauausschuss hat den geplanten Schriftzug über der Schongauer Filiale abgelehnt – zu armselig sei der, so die Kritik.
Geplantes Sparkassen-Logo „zu niveaulos“
Mit Unikum auf vier Rädern zweifach alternativ unterwegs
Thomas Händle, Schreiner von Beruf, fährt sicherlich den originellsten Kleinstwagen in Herzogsägmühle: Sein Auto vom Typ JDM 1100, eine französisch-deutsche-italienische …
Mit Unikum auf vier Rädern zweifach alternativ unterwegs
Braunegger im Schnelldurchgang aufgestellt
Im Schnelldurchgang lief die Versammlung ab, bei der Andreas Braunegger zum Bürgermeisterkandidaten für Denklingen aufgestellt wurde. Nach 40 Minuten war alles rum. Der …
Braunegger im Schnelldurchgang aufgestellt

Kommentare