+
Die Kinderfolkloregruppe zeigte beim Kermes-Kulturfest in Schongau Tänze aus verschiedenen türkischen Regionen.

Kermes-Kulturfest

"Wir sind ein Teil von Schongau"

Schongau - Es war am vergangenen Samstag und Sonntag das 10. Kulturfest „Kermes“, zu dem die Türkisch-islamische Gemeinde Schongau auf den Schaegger-Platz eingeladen hatte.

„Die Türkisch-islamische Gemeinde will mit den Bürgern aus Schongau und Umgebung zusammen unser Jubiläum feiern“, betonte Hava Sirin. Die zweite Vorsitzende von Ditib-Moschee und zugleich Dialogbeauftragte für interkulturelle Zusammenarbeit sagte auch: „Wir wollen dabei zeigen, dass wir ein Teil von Schongau sind und deswegen mit allen Bürgern feiern.“

Arif Sirin – er ist der zweite Vorsitzende – indes ist wichtig, dass bei dieser Gelegenheit auch Vorurteile abgebaut werden. „Wir respektieren alle andere Kulturen. Radikalismus wollen wir nicht.“ Im Übrigen meinte Arif Sirin: „Wir stammen doch alle von Adam und Eva ab, daher sind wir doch alle Brüder und Schwestern.“

Die türkisch-islamische Gemeinde Schongau zählt 190 Mitglieder. „Die Familienmitglieder mit eingebunden, zählen wir einen Stamm von über 1000 Muslimen“, berichtet Hava Sirin. Mit den Muslimen im Altlandkreis werden von der Moschee in Schongau über 2000 Muslime betreut.

Es waren zwei Tage, die voll gepackt waren mit Aktionen. In den Mittelpunkt der beiden Tage standen neben den üppigen kulinarischen Angeboten aus der türkischen Küche etliche Aufführungen türkischer Gruppen und am Sonntag der farbenprächtige Festzug durch die Altstadt, der von einer türkischen Trachten-Musikkapelle angeführt worden ist.

Einen Hauch von Mevlevi-Tänzen voller Seele und Lebensfreude vermittelte die Mevlevi-Gruppe „Semazen“, einen bunten Tanz aus verschiedenen türkischen Regionen die Kinderfolkloregruppe.

Die Ägäische Folkloregruppe aus Augsburg zeigte den „Efler“, hörenswert die Kemence Live-Musik mit orientalischen Instrumenten aus dem Schwarzen Meer.

Etliche Stände haben zum Stöbern eingeladen. Angeboten wurden Schmuckwaren, Textilien, Kosmetik und Geschenkartikel von A bis Z. Die kleinen Festbesucher konnten sich auf der Hüpfburg austoben oder sich für ein Tattoo entscheiden.

Hava Sirin betonte, dass nahezu alle Mitglieder der Türkisch-islamischen Gemeinden zum Gelingen des 10. Kulturfestes Kermes beigetragen haben. Wie deutlich zu sehen war, mit großer Begeisterung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Einen zweiten Höldrich findet man nicht“
Er geht! Karl Höldrich, Leiter der Musikschule Pfaffenwinkel in Schongau, wird nach 13-jähriger Amtszeit zum 1. September nicht mehr an der Schule tätig sein. Er …
„Einen zweiten Höldrich findet man nicht“
Schongau: Unterschriften gegen Kinderspielplatz am Lido
Eine Gruppe Schongauer Bürger will sich nicht mit dem geplanten Kinderspielplatz am Lido abfinden und sammelt Unterschriften dagegen. Ihr Argument: Der Lido ist in …
Schongau: Unterschriften gegen Kinderspielplatz am Lido
Schüler wachsen über sich hinaus
Die Abschlussfeier ist ein Tag, an dem Eltern, Lehrer und vor allem die Schüler besonders fröhlich sind. Die meisten wenigsten. Drei neunte Klassen der Steingadener …
Schüler wachsen über sich hinaus
Schüler müssen Sturm nicht fürchten
In Feierlaune zeigte sich die Mittelschule Peiting. Musik und Tanz, warme, persönliche Worte, abgeschnittene Zöpfe, Selbstgereimtes und Konfettiregen prägten die …
Schüler müssen Sturm nicht fürchten

Kommentare