+
Der neue Vorstand der Peitinger Ortsgruppe Bündnis 90/Die Grünen. Von links Schriftführer Hans Schwarz, zweite Vorsitzende Irmgard Franz und Vorsitzender Thomas Elste.

Neuwahl bei den Peitinger Grünen

Thomas Elste als Vorsitzender bestätigt

Eine bescheidene Runde von acht Mitgliedern, davon vier Wahlberechtigte, hatte sich am Montagabend zur Jahreshauptversammlung der Peitinger Grünen eingefunden. Trotzdem konnte ein neuer Vorstand gestellt werden.

Peiting„Der politische Spielraum ist recht begrenzt“, fasste Vorsitzender Thomas Elste die Arbeit der beiden Grünen-Abgeordneten im Gemeinderat zusammen. Immerhin hatte die Fraktion zehn Anträge in den Gemeinderat eingebracht, wovon fünf umgesetzt wurden.

Auf Anregung der Grünen wurde in der Marktgemeinde ein Zubau an Photovoltaik vorgenommen, wodurch Peiting auch den zweiten Platz im Oberland beim jährlichen Solarstrompreis der Initiative Energiewende Jetzt erreichte. Fußwegbeleuchtungen an der Wanderhofstraße und am Schulweg am Raiffeisenweg wurden angebracht, der Peitinger Bahnhof Nord mit einem Ortsplan versehen und die Schongauer Tafel von der Gemeinde Peiting mit jährlich 5000 Euro unterstützt.

„Des Bahnhofstraßen-Themas hat sich die Linke angenommen und damit stark polarisiert. Wir wollten nicht zwischen zwei Fronten zermahlen werden“, so Thomas Elste zur Bürgerinitiative gegen das Abholzen der Bäume an der Bahnhofstraße, die gescheitert war. Zudem rief er die Mitglieder und alle Bürger, die Ideen und Vorschläge einbringen wollen auf, weiter zu den monatlichen Versammlungen des Ortsvereins zu kommen.

Als Gäste begrüßte er Bundestagskandidatin Gabriela Seitz-Hoffmann, den stellvertretenden Landrat Karl-Heinz Grehl und den Kassier Eckart Stueber vom Kreisverband Weilheim-Schongau, die von der Arbeit im Kreistag und Schwerpunkten des Wahlkampfprogramms berichteten. Die geheimen Vorstandswahlen gingen aufgrund der wenigen Wahlberechtigten schnell über die Bühne. Als Vorsitzender wurde Thomas Elste im Amt bestätigt, als seine Stellvertreterin wurde im Sinne der Frauenquote Irmgard Franz gewählt, das Amt des Schriftführers ging an Hans Schwarz. Da die Kasse der Ortsgruppe vom Kreisverband, sprich dem anwesenden Kreiskassier Eckart Stueber verwaltet wird, brauchte kein Kassier gewählt zu werden.

Vier Mitglieder verlor die Ortsgruppe im letzten Jahr durch Wegzug, so dass unter dem Punkt Wünsche und Anträge von Irmgard Franz Aktivitäten zur Mitgliederwerbung angeregt wurden. Dazu empfahl Karl-Heinz Grehl, mögliche Interessenten direkt anzusprechen. Dazu gab es noch den Tipp: „Streitbare Themen bewegen die Ortschaft und bringen Leute her!“

Konfliktscheu ist Vorstand Thomas Elste sicher nicht, was er mit kritischen Nachfragen zum Berufschulneubau und Verkehrspolitik in Weilheim bewies. „Es wird nicht einfach“, lachte Gabriela Seitz-Hoffmann. Die Hohenpeißenbergerin tritt bei der Bundestagswahl gegen den amtierenden Verkehrsminister Alexander Dobrindt an. Ihre Themenschwerpunkte sind Ökologie, Bürgerversicherung in Gesundheits-- und Rentenpolitik sowie Verkehrspolitik.

In der Verkehrspolitik der Flächenverbrauch durch Straßenbau und der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs, in der Rentenpolitik die Situation der Frauen. „Armut ist weiblich“, so Seitz-Hoffmann zu der Tatsache, dass ein Großteil der Frauen, insbesondere Familienfrauen und Alleinerziehende, eine Rente auf Hartz IV-Niveau beziehen. Deshalb wird sie auch mit einem Info-Stand beim Frauentag in Weilheim vertreten sein. Die Anwesenden lud sie zur Kreismitgliederversammlung am 21. März um 19.30 Uhr im Gasthof Weiß in Spatzenhausen ein.

Ursula Fröhlich

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Noch ein Kreisverkehr für Peiting
Michael Asam hat schon viele Bürgerversammlungen abgehalten und dabei so einiges erlebt. Die jüngste am vergangenen Dienstag dürfte der Peitinger Bürgermeister …
Noch ein Kreisverkehr für Peiting
Stattliche Blaufichte ziert Peitinger Hauptplatz
Weihnachten kann kommen, der Peitinger Hauptplatz ist gerüstet: Am Mittwoch stellten die Bauhofmitarbeiter die stattliche Blaufichte auf.
Stattliche Blaufichte ziert Peitinger Hauptplatz
Wegen Baustelle: Welche Wege sich Autofahrer suchen
Es ist spannend, wie sich Autofahrer verhalten, wenn der gewohnte Weg wegen einer Baustelle nicht mehr möglich ist. Siehe am Beispiel der Butterwerkskreuzung in Schongau.
Wegen Baustelle: Welche Wege sich Autofahrer suchen
Vier Jahre Haft für Familienvater
Ein Familienvater aus Peißenberg muss für viereinhalb Jahre ins Gefängnis. Der 50-Jährige hatte vergangenes Jahr seine Tochter (14) sexuell missbraucht – bis das Mädchen …
Vier Jahre Haft für Familienvater

Kommentare