+
Aus dem Wandhydranten heraus floss das Wasser die ganze Nacht über in die Tiefgarage.

Tiefgarage in Schongau steht 20 cm hoch unter Wasser

Schongau - Wieder ein Einsatz für die Schongauer Feuerwehr: Am Donnerstagmorgen mussten die Wehrleute allerdings kein Feuer löschen oder Verletzte nach einem Verkehrsunfall befreien, sondern eine Tiefgarage leerpumpen.

Es muss irgendwann in der Nacht von vergangenen Mittwoch auf Donnerstag in der Tiefgarage Ecke Wank- und Auerbergstraße in Schongau passiert sein: „Vermutlich aus Altersgründe bzw. eines Materialschadens ist der Absperrhahn eines großen Wandhydranten in der Tiefgarage gebrochen“, berichtet Schongaus Feuerwehrkommandant Werner Berchtold.

Und das hatte Folgen: Da der Wandhydrant direkt an die Hauptwasserleitung angeschlossen ist, ergossen sich Unmengen von Wasser aus der Wand bzw. dem Hydranten in die Tiefgarage. Bemerkt wurde der Wasserschaden am Donnerstagmorgen, als der erste Pkw-Besitzer seinen Wagen aus der Tiefgarage holen wollte.

Die alarmierte Feuerwehr sperrte laut Berchtold von außen die Wasserleitung und begann dann mit den weiteren Maßnahmen. Auf einer Fläche von etwa 30 mal 20 Metern stand das Wasser bis zu 20 Zentimetern hoch. „Vielleicht 90 000 bis 100 000 Kubikmeter“, schätzt Berchtold.

Tiefgarage in Schongau unter Wasser: Bilder

Mit zwei Tauchpumpen beförderten die Wehrleute die Wassermassen aus der Tiefgarage in den nächstgelegenen Kanal. Wasserwerk und Hausverwaltung wurden informiert, um sich um die weitere Schadensbehebung zu kümmern. Sachschaden ist nach ersten Schätzungen nicht entstanden. Für die Schongauer Feuerwehr war der Einsatz nach rund anderthalb Stunden abgeschlossen.

jos

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Zehn neue Fälle an einem Tag
Die Zahl der an Coronavirus-Erkrankten im Landkreis Weilheim-Schongau steigt weiter, allerdings nur leicht. In diesem News-Ticker finden Sie immer alle aktuellen …
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Zehn neue Fälle an einem Tag
Nächstes Bürgerbegehren auf dem Weg, doch wann kommt das Phantomgerüst?
Heftig diskutiert wurde bei der Unterschriftenübergabe des Bürgerbegehrens gegen den geplanten Neubau des Marienheims durch die Arbeiterwohlfahrt (AWO) am Bühlach. Die …
Nächstes Bürgerbegehren auf dem Weg, doch wann kommt das Phantomgerüst?
Kommunale Blitzer: Bernbeuren will Defizit nicht mehr tragen und steigt aus
Die Gemeinde Bernbeuren steigt aus der Kommunalen Verkehrsüberwachung aus. Der Grund: Der Gemeinderat ist nicht mehr gewillt, das jährliche Defizit zu tragen. Den Antrag …
Kommunale Blitzer: Bernbeuren will Defizit nicht mehr tragen und steigt aus
Alle haben einen Platz, aber Corona sorgt für viele offenen Fragen
142 Kinder sind in Schongau für das neue Kindergartenjahr 2020/2021 angemeldet. „Alle Kinder bekommen einen Platz“, meldet Esther Laue, auch einige Reserveplätze hat man …
Alle haben einen Platz, aber Corona sorgt für viele offenen Fragen

Kommentare