+
Der Wagen des Mannes war völlig zerfetzt.

Ergebnis der Blutentnahme fehlt noch

Tödlicher Unfall: Warum ergriff der Fahrer die Flucht?

Schongau/Rettenbach - Warum hat der 28-Jährige die Flucht vor der Polizei ergriffen? Diese Frage beschäftigt die Ermittler im Fall des tödlich verunglückten Ostallgäuers, der bei Rettenbach mit seinem Wagen gegen zwei Bäume gerast ist. 

Er war auf der Flucht, viel zu schnell, tödlich schnell. Hinter ihm die Polizei. Der 28 Jahre alte Ostallgäuer raste bei Rettenbach gegen zwei Bäume. Das war's. 

Doch warum hat der Mann am Donnerstagabend überhaupt aufs Gas gedrückt und wollte den Beamten davonfahren?  Die Ermittlungen des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West in Kempten dauern an. „Noch liegt das Ergebnis der Blutentnahme nicht vor. Das kann noch eine Woche dauern“, teilte Polizeioberkommissar Jürgen Krautwald auf Anfrage der Heimatzeitung mit. Somit lasse sich zum derzeitigen Zeitpunkt auch nicht sagen, warum der junge Mann die Flucht ergriffen hat, die dann für ihn ein so tragisches Ende nahm.

Wie berichtet, war der 28-Jährige nach einem harmlosen Unfall mit Blechschaden in der Hans-Böckler-Straße in Schongau-West geflüchtet, nachdem der Unfallgegner angekündigt hatte, er werde die Polizei verständigen. Gut eine Stunde später kam es dann zu der Verfolgungsfahrt mit der Polizei auf der B 472 – mit tödlichem Ausgang für den jungen Ostallgäuer.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lido-Kinderspielplatz in Schongau: Stadt plant um
Die Proteste gegen den geplanten Kinderspielplatz am Lido haben Wirkung gezeigt: Die Stadt will die Planung ändern und beschloss, dass sich nach der Sommerpause noch …
Lido-Kinderspielplatz in Schongau: Stadt plant um
Zufriedene „Anstifter“ – mit Luft nach oben
Halbzeit beim Freilichttheater im Fohlenhof in Steingaden: Mit durchschnittlich zwei Drittel der Belegung der 650 Plätze „sind wir zufrieden – mit Luft nach oben“, sagt …
Zufriedene „Anstifter“ – mit Luft nach oben
Bluttat vor Neuraum: Polizei sucht weiter Messer - drei Täter gefasst
Die Polizei hat zwei weitere Täter gefasst, die verdächtigt werden, einen 31-Jährigen aus dem Raum Schongau in München mit einem Messer lebensgefährlich verletzt zu …
Bluttat vor Neuraum: Polizei sucht weiter Messer - drei Täter gefasst
Nach Horror-Unfall: 21-jähriger Peitinger erliegt Verletzungen
Er hat es nicht geschafft: Der 21-jährige Peitinger Motorradfahrer, der vergangene Woche beim Unfall auf der Schongauer Lechtalbrücke lebensgefährlich verletzt wurde, …
Nach Horror-Unfall: 21-jähriger Peitinger erliegt Verletzungen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion