Das Ferienprogramm präsentieren (v.l.) Susanne Kühner, Helmut Hunger und Ursula Diesch.

Überörtliche Zusammenarbeit

Ferienprogramm: Schongau, Altenstadt und Hohenfurch in einem Boot

Schongau/Altenstadt/Hohenfurch – Das Schongauer Ferienprogramm reicht dieses Jahr über die Grenzen der Lechstadt hinaus: Erstmals gibt es ein gemeinsames Angebot mit Altenstadt und Hohenfurch.

Insgesamt 91 Angebote stehen für Kinder und Jugendliche zur Verfügung. „Das kann sich sehen lassen“, findet Ursula Diesch, Leiterin der VHS und der Tourist Information Schongau.

Die Idee für die Zusammenarbeit entwickeltete sich aus der bereits gut funktionierenden Zusammenarbeit mit dem Peitinger Ferienprogramm und durch das IKEK, dem Interkommunalen Entwicklungskonzept, bei der die Kooperation zwischen den Kommunen gefördert werden soll. Auch die Jugendreferenten von Hohenfurch und Altenstadt, Stefan Lukats und Andreas Nuscheler, waren sofort begeistert, sodass dem gemeinsamen Feriensommer nichts mehr im Wege stand.

„Es gab zwar auch schon davor Jugendliche aus Altenstadt und Hohenfurch, die am Schongauer Ferienprogramm teilgenommen haben und umgekehrt. Das gemeinsame Programm soll das aber noch einmal zusätzlich intensivieren“, erklärt Diesch. „Die Jugendlichen kennen sich ja meistens schon aus den Sportvereinen oder dem Plantsch.“ Das kann auch Schongaus Jugendreferent Helmut Hunger bestätigen: „Früher oder später gehen die Kinder sowieso zusammen in die Schule.“

Durch die verschiedenen Vereine und privaten Organisatoren ist es gelungen, das Programm noch abwechslungsreicher und interessanter zu gestalten, sagen Diesch und Mitarbeiterin Susanne Kühner. Das Programm geht von einem Schafkopfkurs und verschiedenen Stylingkursen, zum Beispiel mit selbstgemachter Naturkosmetik, zu unterschiedlichen Wasserangeboten im Altenstädter Bad oder Plantsch – die ideale Abkühlung für den hoffentlich heißen Sommer. Aber auch weiter entferntere Ziele lassen sich im Programm finden. So gibt es unter anderem Ausflugsfahrten zur Falknerei nach Lenggries, den Bavaria Filmstudios oder in den Wasserpark Immenstadt. Zum ersten Mal werden auch kindgerechte Sprachkurse für Französisch und Niederländisch angeboten. Verschiedene Bastel- und Malkurse, Führungen und Schnupperkurse runden das Programm ab.

Von den 91 Angeboten kommen über 50 aus Schongau, jeweils rund zehn von Hohenfurch und Altenstadt. Der Rest wird in Zusammenarbeit mit anderen umliegenden Gemeinden angeboten.

Das komplette Programm wurde bereits in den Schulen und Kindergärten der Umgebung verteilt, ist aber auch in der Tourist Information und verschiedenen Läden erhältlich. Digital kann es unter www.schongau.de abgerufen werden. Anmeldungen werden meist bei dem jeweiligen Anbieter gemacht. „So können offene Fragen geklärt werden, und der Veranstalter kann bei Bedarf auch einen weiteren Termin anbieten“, erklärt Diesch.

Simona Kelz

Auch interessant

Kommentare