+
Umweltministerin Ulrike Scharf (l.) überreichte die Urkunden an die Mittel-Schülerinnen Lisa-Marie Schindler, Alena Soza und Lehrerin Judith Breinl.

Umweltschule in Europa

Schüler schützen die Natur

Peiting - Sowohl die Peitinger Mittelschule als auch die Joseph-Friedrich Lentner Grundschule wurden dieses Jahr wiederholt als „Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule“ ausgezeichnet.

Mit diesem Prädikat, dürfen sich die Bildungsstätten nun ein Jahr lang schmücken: Es sagt aus, dass sich die entsprechend prämierten Schulen der Bildung auf dem Gebiet der nachhaltigen Entwicklung stellen – sprich, Schülern Wissen über globale Zusammenhänge und Herausforderungen wie den Klimawandel, den Schutz der Biodiversität oder globale Gerechtigkeit vermitteln.

Mit einem Thementag „Plastik nein danke!“ sowie einem Gesundheitstag bewarb sich die Lentnerschule im vergangenen Schuljahr. „Das hat einen großen Nachhall und eine riesen Motivation bei den Kindern erzeugt“, berichtet Rektor Peter Schmid. So informierten sich die Mädchen und Jungen beispielsweise gegenseitig mit Plakaten und Referaten über die Gefahren von Plastikabfällen im Meer.

„Seitdem achten die Schüler darauf, dass bei uns statt Plastik selbst gebastelte Stofftaschen verwendet werden“, erklärt der Schulleiter.

Gesundheitstag hat sensibilisiert

Am Gesundheitstag stand gesunde Ernährung, körperliche Betätigung, und Entspannung auf dem Programm. Dazu wurde gemeinsam etwas zu Essen vorbereitet, ein turnerisches Programm absolviert und bei den Tönen von Klangschalen Kraft getankt.

Bereits zum elften Mal wurde die Mittelschule Peiting mit der Auszeichnung geehrt. „Diese Aktionen beleben den Unterricht und sind eine Bereicherung des Schulalltags“, meint der zuständige Lehrer Wolfgang Wimmer. Gerade weil sich Jugendliche seiner Erfahrung nach doch sehr für Umweltthemen interessieren.

So spielte der Umgang mit Plastik auch in der Mittelschule eine große Rolle. Viele Schüler waren im Verlauf des Unterrichtsprojekts regelrecht entsetzt, wie viel Plastikmüll ein jeder so produziert und wie schwer es ist, plastikfrei einzukaufen, aber auch, welche Gefährdung vor allem für die Tier- und Pflanzenwelt von Plastik ausgeht. Gemeinsam wurden Lösungsansätze zur Einsparung und Verwendungsmöglichkeiten des Abfalls gesucht.

„Darüber hinaus pflegt die Mittelschule Patenschaften am Schlammweiher sowie dem Schwarzlaichmoor in Peiting – und nun auch an einer Wiese am Lech“, stellt Wimmer das weitere Engagement der Schule vor.

Auch nächstes Jahr bewerben sie sich wieder

Das Ziel ist der Schutz der biologoschen Vielfalt in diesen Gebieten. Dazu machten sich Schüler auf und führten vor Ort unter anderem Maßnahmen durch, um die Verbuschung zurückzudrängen.

„Das Programm Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule bindet die ganze Lehranstalt ein und bietet unzählige Möglichkeiten für Schüler, Eltern und Lehrer“, hebt Wimmer hervor. Genau das schätzt auch Rektor Peter Schmid, daher ist für beide klar, dass sie sich mit ihren Schulen auch im laufenden Schuljahr wieder bewerben werden, um für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren.

Franziskus Reich

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Appell an Berufsschüler: Bleibt im Rennen
Die Leistungen der Absolventen während der Prüfungen in den vergangenen Wochen, das sei der Grund, aus dem man nun hier im Jakob-Pfeiffer-Haus sei, meinte Thomas Schütz. …
Appell an Berufsschüler: Bleibt im Rennen
Neue Kreisbäuerin aus Schwabsoien
Das Amt der Kreisbäuerin bleibt im Schongauer Land: Für die Peitingerin Silvia Schlögel, die nach zehn Jahren nicht mehr angetreten ist, wurde gestern Christine …
Neue Kreisbäuerin aus Schwabsoien
Vorfahrt missachtet
Zwei Verletzte und einen hohen Sachschaden forderte am Montagabend ein Unfall bei Erbenschwang. Eine Peitingerin hatte die Vorfahrt missachtet.
Vorfahrt missachtet
CSU legt beim Schockerberg einen Tag drauf
In einem Monat steht ein Höhepunkt im Schongauer Veranstaltungskalender an: der Schockerberg. Aufgeführt wird das Starkbierfest der Schongauer CSU am 24., 25. – und 26. …
CSU legt beim Schockerberg einen Tag drauf

Kommentare