Eine Riesengaudi für Teilnehmer und Zuschauer garantiert der Schongauer Faschingsumzug auch dieses Jahr. foto: herold

Umzug, Garde und Open-Air

Schongau - Riesengaudi mit Faschingstreiben und Umzug: Am Sonntag, 15. Februar, verwandelt sich die Schongauer Altstadt in ein Meer aus buntverkleideten Narren.

Schongau - Selten lebt man in Schongau Tradition und Brauchtum so intensiv aus wie am Faschingssonntag. Umzug, Gardeauftritt sowie Partys in den Gaststätten sind der Grund für das rege Tummeln in der Altstadt. Eine weitere Besonderheit, die mittlerweile fest im Faschingsprogramm verankert ist: „Die Open-Air-Party auf dem Marienplatz“, so Siegfried Müller, erster Präsident der Schongauer Faschingsgesellschaft. Bis 20 Uhr könne man sich auch heuer wieder im Rahmen des Erlaubten unter freiem Himmel nach Lust und Laune austoben.

Beginn der Gaudi-Veranstaltung ist bereits um zwölf Uhr mittags. Mit dem sogenannten „Faschingstreiben auf dem Marienplatz“ sowie mehreren Auftritten auf der großen Bühne vor dem Ballenhaus. Die zwei Stunden bis zum Umzug, der wie jedes Jahr um Punkt 14 Uhr beginnt, vergehen dabei wie im Flug. Welcher Politiker heuer auf den Arm genommen wird, welcher Verein sich von seiner schönsten Seite zeigt und wie viele Bonbons in die Hände der kreischenden, am Wegrand stehenden Nachwuchs-Narren fallen, ist im Vorfeld immer nur zu erahnen. Oder verrät Müller diesmal mehr?

„Ich rechne auch heuer wieder mit 30 bis 35 Teilnehmern.“ Gefragt seien insbesondere die Fußgruppen, weil die aufgrund der direkten Nähe zum Publikum für noch bessere Stimmung sorgen. „Es muss nicht immer der größte Wagen sein.“ Eine Fußgruppe habe sich laut Müller mit einer äußerst witzigen Idee angekündigt. „Ich hoffe, dass sie ausreichend Leute gefunden haben, um ihre Idee umsetzten zu können.“

Neue Ideen werden auch die Gardemädels auf die Bühne zaubern. Die fetzigen Auftritte der Schongauer, Hohenfurcher und Schwabsoier Mädels erfolgen direkt nach dem Umzug. Ebenfalls auf der Ballenhaus-Bühne. Und danach bleibt jedem offen, ob man in einem Lokal oder auf dem Marienplatz weiterfeiert. „Wir haben auf jeden Fall mit einer großen Bar und Essensständen für alles gesorgt.“

Bestens versorgt mit Informationen rund um den Schongauer Faschingsumzug wird man auch auf der Internetseite der Schongauer Faschingsgesellschaft www.lechau.de. „Dort findet man unter anderem das Anmeldeformular sowie die Auflage für eine Teilnahme am Umzug“, so Müller, der einen Blick auf diese Homepage nur empfehlen kann. Offizieller Anmeldeschluss war bereits am gestrigen Montag, 26. Januar. Kurzentschlossene haben trotzdem gute Chancen, sich auf den letzten Drücker noch einzureihen. „Die wimmeln wir in der Regel nicht ab.“

Johannes Schelle

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schongauer Seniorenheim komplett von Außenwelt abgeschnitten - Bewohner senden rührende Bitte 
Mit einer rührender Bitte wenden sich die Bewohner und die Mitarbeiter des Schongauer Heiliggeist-Spitals in der Corona-Krise nach draußen. 
Schongauer Seniorenheim komplett von Außenwelt abgeschnitten - Bewohner senden rührende Bitte 
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Appell der Landrätin - „Bleiben Sie an Ostern zuhause“
Die Zahl der an Coronavirus-Erkrankten im Landkreis Weilheim-Schongau steigt weiter. In diesem News-Ticker finden Sie immer alle aktuellen Informationen.
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Appell der Landrätin - „Bleiben Sie an Ostern zuhause“
Schrecklicher Fall vor Gericht: 23-Jähriger wurden die Augäpfel eingedrückt
In einer Rottenbucher Einrichtung hat sich ein schrecklicher Fall von Körperverletzung abgespielt. Eine 23-Jährige hat einer gleichaltrigen Frau die Augäpfel eingedrückt.
Schrecklicher Fall vor Gericht: 23-Jähriger wurden die Augäpfel eingedrückt
Grüngut-Sammelstellen bald wieder offen
Das dürften gute Nachrichten für alle Gartler sein: Die Ablieferung von Grüngut kann an den meisten Stellen bald wieder erfolgen – doch nur mit Einschränkungen, …
Grüngut-Sammelstellen bald wieder offen

Kommentare