Unerwarteter Geldsegen

Rottenbuch - Gleich 200 000 Euro mehr stehen der Rottenbucher Gemeinde für Investitionen zur Verfügung - das ergab eine endgültige Bilanz des Haushalts 2014.

Als VG-Geschäftsleiter Hannes Scheifele endgültig einen Strich unter den Rottenbucher Haushalt des vergangenen Jahres gezogen hatte, freute er sich: 2014 gab es nämlich einen unerwarteten Geldsegen. Genauer gesagt war die Zuführung zum Vermögenshaushalt letztendlich wesentlich höher als anfangs eingeplant. Satte 259 300 Euro flossen in den Haushaltsbereich, aus dem eine Kommune letztendlich ihre anstehenden Projekte außerhalb der Regelausgaben finanzieren kann.

Scheifele, der das jährliche Finanzpaket der Gemeinde stets mit spitzem Bleistift kalkuliert und bei einzelnen Einnahmeposten lieber etwas weniger ansetzt, um böse Überraschungen zu vermeiden, hatte lediglich 51 000 Euro bei der Zuführung angesetzt. Diese ist das goldene Kalb, mit dem jeder Kämmerer haushalten muss. Das Geld „muss erwirtschaft werden“, erklärte der Kämmerer nun bei den Haushaltsberatungen.

Klar, dass er da von einem „sehr positiven Ergebnis“ sprach, das „zur Entlastung der Finanzsituation“ beigetragen habe. Das deutliche Plus hatte nach seinen Worten mehrere Gründe. Zum einen flossen mehr Einnahmen aus Einkommensteuer (76 300 Euro mehr als die angepeilten 630 000 Euro) und Gewerbesteuer (290 300 Euro statt 200 000 Euro) in den Gemeindesäckel.

Man sieht, auch Rottenbuch spürt die allgemeine positive Wirtschaftsentwicklung in Deutschland. Zum zweiten aber wurde mit rund 22 700 Euro relativ wenig für den Winterdienst ausgegeben. „Des Skifahrers Frust, Gemeindekämmerers Lust“, lautete Scheifeles durchaus humorvolles Fazit.

Allerdings rechnet der Kämmerer nicht damit, dass es heuer so weiter geht. Schließlich stehen Rottenbuch 2015 einige dicke Brocken ins Haus. Die Liste reicht vom Kanalbau in Engle und Schönegg (420 000 Euro) über die ungeliebte Kreisumlage (700 000 Euro) bis zur Erschließung des neuen Baugebiets in Solder (260 000 Euro). Auch der Winterdienst wird heuer sicher mehr kosten, so eine milde Jahreszeit wie 2014 kann es ja nicht immer geben.

Andreas Baar

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schlichtes Holzkreuz erinnert an schlimmes Unglück vor 75 Jahren
Den 29. Mai des Jahres 1945 werden Franz und Siegfried Bleichner aus Peiting nie vergessen. An diesem Tag verunglückte ihr Bruder Georg in der Nähe ihres Elternhauses …
Schlichtes Holzkreuz erinnert an schlimmes Unglück vor 75 Jahren
Mit Moped in Auto gekracht: 16-Jähriger bricht sich mehrere Knochen und kommt mit Hubschrauber in die Klinik
Mehrere Knochenbrüche hat sich ein 16-jähriger Kleinkraftrad-Fahrer zugezogen, der am Freitagmittag bei Herzogsägmühle mit einem Pkw zusammengestoßen ist. Er wurde mit …
Mit Moped in Auto gekracht: 16-Jähriger bricht sich mehrere Knochen und kommt mit Hubschrauber in die Klinik
Kruzifix von Hans Hartung erinnert an Fallschirmabsturz
Das Holzkruzifix am Hohen Graben in Schongau wurde frisch renoviert. Hans Hartung ließ es aufstellen - nach seinem Absturz als Ausbilder für Freifall Springer.
Kruzifix von Hans Hartung erinnert an Fallschirmabsturz
Verheerender Dorfbrand legt Bernbeuren in Schutt und Asche
Es war einer der schwärzesten Tage in der Geschichte Bernbeurens. Vor genau 300 Jahren legte ein verheerendes Feuer beinahe das gesamte Dorf in Schutt und Asche. Mit …
Verheerender Dorfbrand legt Bernbeuren in Schutt und Asche

Kommentare