+
Der Fahrer rammte eine Verkehrsinsel am Böbinger Ortsausgang. 

Unfall in Böbing

Sieben Verletzte bei Touristen-Ausflug

  • Sabine Krolitzki
    vonSabine Krolitzki
    schließen

Böbing - Ein schlimmes Ende hat der Ausflug von sechs chinesischen Touristen genommen:  Bei einem Unfall am Ortsausgang von Böbing wurden alle Insassen und der Fahrer verletzt, einer davon schwer. Er erlitt ein Schädelhirntrauma.

Mit ihrem 48-jährigen Fahrer aus München waren die Chinesen am Mittwoch in einem VW Sharan auf der Staatsstraße 2078 unterwegs. Am Ortsausgang von Böbing Richtung Rottenbuch muss der Fahrer um 14.16 Uhr laut Polizei Schongau eine Verkehrsinsel zu spät bemerkt haben. Mit seinem Wagen krachte er in die Insel, fuhr ein Schild nieder und rammte einen Baum.

Wie Otto Bauer, BRK-Einsatzleiter, berichtet, wurde der Schwerverletzte mit dem Hubschrauber ins Unfallkrankenhaus Murnau abtransportiert. Dorthin wurden auch die anderen sechs Verletzten gebracht. Vor allem bei der Verständigung habe es Schwierigkeiten gegeben. „Von den sechs Chinesen sprach nur einer etwas Deutsch und Englisch“, so Bauer. Zwei Notärzte, drei Rettungswagen, ein Krankenwagen und der Hubschrauber waren mit dem entsprechenden Personal im Einsatz.

Der entwurzelte Baum auf der Verkehrsinsel musste kurz nach dem Unfall gefällt werden.

sak

Touristen aus China verunglücken bei Ausflug in Böbing

Auch interessant

Kommentare