Die Unruhe vor dem Sturm

Schwabsoien - Schwabsoien im Ausnahmezustand. Der 45. Bezirkslandjugendtag steht ins Haus. Stressig haben’s die beiden Fadenzieher.

Das Handy klingelt ständig. Sms piepsen. Der Schreibtisch ist voller Ordner. Überall kleben Notizzettel. Monika Sulzenbacher und Markus Eirenschmalz haben alle Hände voll zu tun. Sie sind die Vorsitzenden der Landjugendgruppe Schwabsoien. Und die richtet den großen Bezirkslandjugendtag 2013 aus. Es geht um’s Jubiläum. Der Bezirksverband Oberbayern der Bayerischen Jungbauernschaft feiert 60. Geburtstag im Schwabsoier Festzelt.

Noch wirken Eirenschmalz und Sulzenbacher recht entspannt. Lachen. Machen Späße. Der Spaß gehört auch dazu. Ganz ohne Stress kommt ein so großes Fest allerdings nicht aus. „Die Anspannung steigt jeden Tag“, sagt Sulzenbacher (21). Auch Eirenschmalz (22) hat Respekt vor den nächsten Tagen. Schließlich laufen bei ihnen die Fäden zusammen. Noch nie haben sie ein so großes Fest angepackt. Das Festzelt im Fasching oder die Maibaumaufstellung sind schon eine Nummer kleiner. Ein Warm-Up allerhöchstens.

Das Zelt steht bereits. Jetzt geht es an den Innenausbau. Und die landwirtschaftliche Deko natürlich. Soweit läuft alles nach Plan. „Die Gruppe funktioniert gut“, sagt Eirenschmalz. „Sicher sind manche Arbeiten beliebter als andere. Aber das war klar“, sagt er. Eirenschmalz hat sich viele Tipps von seinem Vater geholt. 1986 hat der bereits einen Bezirkslandjugendtag in Schwabsoien organisiert. Viele ehemalige Landjugendler dienten ebenfalls als Berater.

Die Bewerbung zur Ausrichtung des Riesen-Events haben die Organisatoren bisher nicht bereut. Sie sehen es als große Ehre. Auch wenn sie bis zum Hals in Arbeit stecken. „Es kommen Anrufe am laufenden Band“, sagt Sulzenbacher. Auch über das Internet kommuniziert der Festausschuss minütlich miteinander. Das Mobiltelefon als ständiger Begleiter. „In den letzten Wochen sind für den Bezirkslandjugendtag täglich mindestens zwei Stunden draufgegangen“, sagt Eirenschmalz. Ab sofort ist es der ganze Tag. „Der ganze Festausschuss hat sich dafür Urlaub genommen“, sagt Sulzenbacher. Erholsam wird der bestimmt nicht.

Am Mittwochabend, 8. Mai, geht es auch schon los. „Waidigel“ aus dem Allgäu läuten die Festtage in Schwabsoien ein. Am Donnerstag, 9. Mai, gibt es Oldtimer und Landmaschinen zu bestaunen. Beim politischen Abend geben sich Landrat Friedrich Zeller (SPD), Alexander Dobrinth, Generalsekretär der CSU, Dieter Janecek, Landesvorsitzender der Grünen, und die Landtagsabgeordneten Florian Streibl (Freie Wähler) und Maria Noichl (SPD) die Klinke in die Hand. Es werden Themen rund um Jugend und Landwirtschaft diskutiert.

Am Freitag, 10. Mai, heizen die „Troglauer Buam“ den Besuchern im Festzelt ein. Die bekannte „Vegas-Night“ gibt’s dann am Samstag, 11. Mai. Mit Gottesdienst, Festumzug, Festakt zum Jubiläum und Gaudi im Zelt geht am Sonntag das große Fest zu Ende. Aufatmen kann dann die Schwabsoier Landjugend. Die bräuchte dann wohl noch mehr Urlaub.

Carolin Nuscheler

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Andacht im Schönberger Turmstüberl
Der Wunsch steht seit Längerem auf der Liste der Schönberger Kuratie und der dortigen Kirchenverwaltung: Das ungenutzte Turmzimmer der Kirche Mariä Himmelfahrt möge zu …
Andacht im Schönberger Turmstüberl
Thomas Schütz als Schulleiter verabschiedet, Andreas Streinz als Nachfolger begrüßt
Nach rund zehn Jahren als Leiter des Beruflichen Schulzentrums Schongau geht Thomas Schütz nun in den Ruhestand. In coronabedingt kleiner Runde wurde er verabschiedet – …
Thomas Schütz als Schulleiter verabschiedet, Andreas Streinz als Nachfolger begrüßt
Wissenswertes zu Gemüseanbau und Kräutereinlagerung
23 Gärten aus dem Landkreis Weilheim-Schongau haben sich vor einigen Jahren zum Netzwerk „Gartenwinkel-Pfaffenwinkel“ zusammengeschlossen. Am vergangenen Sonntag fand, …
Wissenswertes zu Gemüseanbau und Kräutereinlagerung
Befund der Pathologie: Pferd in Burggen wurde  doch nicht geschändet
Die vermeintliche Pferdeschändung in Burggen im März dieses Jahres war womöglich gar keine. Davon geht jedenfalls die Polizei in Schongau aus, der mittlerweile ein …
Befund der Pathologie: Pferd in Burggen wurde  doch nicht geschändet

Kommentare