+
So sieht er aus, der neue Parkplatz am Schongauer Lechberg.

Unterhalb des Lechbergs

Kurz vor Weihnachten ein neuer Parkplatz

Schongau - Raus aus der Altstadt. Das wünscht sich Schongaus Bürgermeister Falk Sluyterman zumindest in Sachen Auto-Parken. Ein weiterer Schritt ist jetzt getan. 

Manchem Autofahrer ist es aufgefallen: Direkt am Beginn des Lechbergs wurden rechter Hand Bäume entfernt, kürzlich kam auch noch ein Holzgeländer dazu. Ansonsten ist die Fläche leer – aber das soll sie nicht bleiben: Denn ab sofort ist es ein zusätzlicher öffentlicher Parkplatz, wie Wirtschaftsförderin Yvonne Voigt bekannt gab.

Ziel der Stadt: Zusätzliche Parkflächen schaffen

Seit langem ist es das Ziel der Stadt, außerhalb der Altstadt zusätzliche Parkflächen zu schaffen. Denn wenn das Parkraumkonzept einmal umgesetzt ist, sollen unter anderem die Dauerparker innerhalb der Stadtmauern zum großen Teil Vergangenheit sein – die sollen außerhalb Platz finden. Die zusätzlichen provisorischen Parkplätze am Buchenweg waren ein erster Schritt, jetzt folgt an der Bahnhofstraße/Lechberg das nächste Provisorium. 14 Autos finden dort „altstadtnah und kostenfrei Platz“, so Voigt.

Fläche vom Freistaat gepachtet

Die Stadt hat die ideal gelegene Fläche vom Freistaat gepachtet, und das auch noch kostenfrei. Nur der Bauhof musste etwas Hand anlegen, neben Bäumen und Einfassung auch eine Verbindung zum Gehweg an der Bahnhofstraße schaffen. Im Frühjahr sollen die nötigen Ausbesserungen der Asphaltdecke folgen und Markierungen angebracht werden. „Besucher der Altstadt sind aber jetzt schon eingeladen, den Parkplatz einzuweihen und den kurzen Fußweg zum Marienplatz zu nutzen“, warb Voigt.

Boris Forstner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beim Überholen: Rollerfahrer schwer verletzt
Weil er bei einem Überholmanöver einen entgegenkommenden Wagen übersehen hatte, wurde am Sonntagabend ein Rollerfahrer (43) bei Bernbeuren schwer verletzt.
Beim Überholen: Rollerfahrer schwer verletzt
Genau so muss Jazz sein
Ganz schlicht „Elwood & Reßle“ nennt sich das Duo, nach ihren Namen Natalie Elwood und Josef Reßle, aber alles andere als schlicht erwies sich die Darbietung der beiden …
Genau so muss Jazz sein
Garten als Spiegelbild und Paradies
Es grünt so grün. Auf großes Interesse stieß jetzt der Aktionstag des Netzwerks Gartenwinkel-Pfaffenwinkel. Gartenbegeisterte aus der Region öffneten ihre Gartentüren, …
Garten als Spiegelbild und Paradies
Einfacher Bus fahren im Mittelzentrum
Abgesehen von Schülerbeförderung und Dauerkarteninhabern wird der öffentliche Nahverkehr zwischen Schongau, Peiting und Altenstadt extrem wenig genutzt. Die drei Orte …
Einfacher Bus fahren im Mittelzentrum

Kommentare