Vandalismus in Peiting

Geschäftshaus mit Eiern beworfen

Peiting - Immer wieder treiben Vandalen in Peiting ihr Unwesen. Und auch diesmal haben die Unbekannten wieder ihre hässliche Seite der Zerstörungswut in der Marktgemeinde ausgelebt. Ziel war dieses Mal ein Geschäftshaus an der Poststraße.

Wie die Schongauer Polizei mitteilt, haben die Unbekannten das Haus mit rohen Eiern beworfen. Geschehen ist dies in der Zeit von Sonntag, 3. Januar, bis Dienstag, 5. Januar.

Das Ausmaß des Schadens: Die Fassade des Geschäftshauses wurde zwar nicht weiter beschädigt. Allerdings konnten die Eierreste vom Hausbesitzer nicht komplett entfernt werden. „Es bedarf wohl einer größeren Reinigungsaktion, um die Spuren der Vandalen restlos beseitigen zu können“, so ein Sprecher der Schongauer Polizei.

Barbara Schlotterer-Fuchs

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Peiting
Leben retten als eingespieltes Team
Ein Tag im Sommer 1996 darf als Geburtsstunde des „Tag der Helfer” bezeichnet werden. Auf Initiative von Rudolf Schropp, damaliger Kommandant der Peitinger Feuerwehr, …
Leben retten als eingespieltes Team
Peiting
Stimmung pur und Besucherrekord bei der Peitinger Musiknacht
Ein Dorf hat gerockt, volles Haus und beste Stimmung trotz Regenwetters. Einen neuen Besucherrekord hat die 7. Peitinger Musiknacht verzeichnet: Laut Organisator Michael …
Stimmung pur und Besucherrekord bei der Peitinger Musiknacht
Bilder: Bundeswehr-Vereidigung auf dem Schongauer Marienplatz
Unter den Augen etlicher Bürger leisteten auf dem Marienplatz mehr als 200 Soldaten bei der feierlichen Vereidigung ihren Dienstschwur.
Bilder: Bundeswehr-Vereidigung auf dem Schongauer Marienplatz
SOG
Bilder: Frühlingsfest im Lerchenfeld
Bilder: Frühlingsfest im Lerchenfeld
Bilder: Frühlingsfest im Lerchenfeld

Kommentare