„Zwei kleine Italiener“ legten diese Damen aufs Parkett.

Venedig liegt ab jetzt in Schongau

Schongau - „Karneval in Venedig" war das Motto des diesjährigen Faschingskränzchen des Katholischen Frauenbundes und des Katholischen Mütterkreises.

Im bunt und ganz nach Thema dekorierten Jakob-Pfeifer Saal bildeten die beiden Vereine eine starke Gemeinschaft und feierten miteinander ein an Masken und Einlagen ideenreiches Fest.

Geheimnisvoll schreiten die schlanken, hochgewachsenen Figuren durch die langen Stuhlreihen im Jakob-Pfeifer Saal. Ihre Gesichter sind hinter Masken verborgen, ihre Körper sind in verschiedene farbige Umhängen gehüllt. Musik setzt ein, Venezianische Barockmusik. Die insgesamt vier Paare schweben geradezu auf der Bühne und versetzen die Besucher in eine Zeit der „schönen Künste“.

Bilder: So feiert der Schongauer Frauenbund Fasching

Dass dieser Auftritt des Katholischen Frauenbundes wieder zu einem eindrucksvollem Augenschmaus wurde, ist Ulla Rankl zu verdanken. Sie lässt sich jedes Jahr wieder etwas neues einfallen und wurde dafür mit Blumen geehrt. Etwas Neues lässt sich auch Helga Kullig jedes Jahr einfallen, wenn es um die Dekoration des Saales geht. Über 30 handgefertigte Gondeln aus Papier hat sie erstellt, Ehemann Detlef wurde mit ins Boot geholt. Schneiden, falten, kleben, nieten, diese vier Begriffe nehmen ihn im Vorfeld in Beschlag. Am Fest selbst darf er nicht teilnehmen, das ist reine Frauensache. Halt - Ausnahmen bestätigen die Regel. Einer ist da: „Der Mann, der niemals lachte.“ Doch nach einer Stunde enttarnt er sich, setzt seine original Maske aus Venedig ab - es ist Stadtpfarrer Bernhard Mooser.

Eine Gerichtsverhandlung besonderer Art servieren in einem Sketsch Martina und Günter Schraml. Gesang und Tanz dominieren beim Auftritt der fünf heißen Italienerinnen. Die Tanzgruppe des Katholischen Mütterkreises und Herta Stadler entführt die Gäste in eine Zeit, als der Petticoat zu den gepunkteten Kleidern genauso gehörte wie Rocco Granada mit seiner „Marina“ in jede Musikbox. Und schließlich sind noch „Zwei kleine Italiener“ nach Schongau gekommen: Ein Quintett wirbelt über die Bühne und animiert die Besucher zum Mitmachen. hh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Am Lechufer in Lechbruck soll eine Wellness-Hotel mit 140 Betten entstehen: Die Bürger laufen Sturm
Am Lechufer in Lechbruck soll eine Wellness-Hotel mit 140 Betten entstehen: Die Bürger laufen Sturm
Wanderer entdecken „Ekel-Stall“: Schweine stehen in „Kotmorast“ und beißen in Eisengitter - Tierschützer empört
Wanderer entdecken „Ekel-Stall“: Schweine stehen in „Kotmorast“ und beißen in Eisengitter - Tierschützer empört
Fridays for Future: Im Landkreis Weilheim-Schongau wird wieder gestreikt
Fridays for Future: Im Landkreis Weilheim-Schongau wird wieder gestreikt

Kommentare