Unfälle im Schongauer Land

Verletzte bei  Auffahrunfall und mit Krad gestürzt

Schongau/Ingenried - Zwei Verkehrsunfälle  hat die Polizeiinspektion Schongau  am  Donnerstag gemeldet: Einen Auffahrunfall mit  zwei Verletzten und einen Zusammenstoß  von Kleinkraftrad und Pkw.

Der Auffahrunfall ereignete sich wie folgt: Am vergangenen Mittwoch fuhr gegen 15.30 Uhr ein 52-jähriger Mann aus Ingenried mit seinem Pkw im Bereich Erbenschwang auf der Bundesstraße 472. Verkehrsbedingt musste er sein Fahrzeug abbremsen, was der dahinter fahrende 32-jährige Mann aus Schwabbruck offensichtlich zu spät erkannte. Es gelang ihm nicht mehr, sein Fahrzeug rechtzeitig abzubremsen, und er fuhr auf den Pkw des Ingenrieders auf. Beide Fahrer erlitten beim Unfall leichte Verletzungen und wurden zur Behandlung ins Krankenhaus nach Schongau gebracht. An den Fahrzeugen entstand Gesamtschaden in Höhe von ca. 11500 Euro.

Der Unrfall mit dem Kleinkraftrad passierte wie folgt: Am vergangenen Mittwoch, gegen 16.10 Uhr, hatte sich auf der Bahnhofstraße in Schongau wegen Zugverkehrs ein kleiner Stau gebildet. Ein 21-jähriger Mann aus Peißenberg ließ im Bereich der Post eine kleine Lücke offen, um einem 38-jährigen Schongauer das Einfahren von der dortigen Sackgasse zu ermöglichen. Zur gleichen Zeit fuhr eine 54-jährige Frau aus Schongau mit ihrem Leichtkraftrad links an den stehenden Fahrzeugen vorbei in südliche Richtung. Als der Schongauer mit seinem Pkw unter Ausnutzung der Fahrzeuglücke nach links abbog, übersah er die auf der Bahnhofstraße fahrende Kradfahrerin. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge wobei die Frau zu Sturz kam. Glücklicherweise blieben alle Unfallbeteiligten unverletzt, an den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von  rund  250 Euro.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Kommentare