1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau

Zum Vernaschen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

Schongau - Süß waren sie schon immer, jetzt werden sie auch noch sexy: Schoko-Nikoläuse. Zahlreiche verschiedene Sortenstehen in den Regalen. Einer hat sogar ein Six-Pack.

Eigentlich sollte man den Hersteller verklagen. Nein, man muss es sogar tun. Ein Schoko-Weihnachtsmann, oben ohne und mit Six-Pack, das geht doch nicht. Wo kommen wir denn da hin. War der Weihnachtsmann im Fitness-Studio, oder was? Hat ihm der Elfenarzt gesagt, dass er abnehmen muss? Und daneben steht die Frau vom Weihnachtsmann - ohne Hose. Dafür mit Riesen-Busen. Entschuldigung, aber da stimmt doch was nicht. Die alte Frau Weihnachtsmann sah doch anders aus. Hat sich der Weihnachtsmann jetzt auch noch scheiden lassen? Nein, also so ein Schmarrn.

Und überhaupt: Den Weihnachtsmann gibt’s gar nicht. Den hat doch Coca Cola erfunden. Behaupten die zumindest. In Bayern gibt’s das Christkind und den Nikolaus. Punkt. Und zwar angezogen. Also zumindest der Nikolaus. Aber Halb-Nackerte mit Bommel-Mütze, die kauft bestimmt eh keiner. Reine Schokoladenverschwendung.

„Falsch“, sagt Felicitas Geßner von der Firma Heilemann, die den Six-Pack-Weihnachtsmann herstellt. „Das ist unser absoluter Verkaufsschlager.“ Und auch im Schongauer V-Markt gehen der Knackig-Weihnachtsmann und seine heiße Gespielin weg wie Bikini-Oberteile in einer Strip-Show. „Die werden gut angenommen“, sagt Siegrid Schwarz von der Süßwarenabteilung. „Vor allem bei den jungen Leuten.“

Aha, war ja klar. Die zügellose Jugend wieder. Die kauft einfach alles. Der ist nichts heilig. Das hätte es früher sicher nicht gegeben. Leider wieder nur ein Vorurteil. Denn der Nackig-Weihnachtsmann ist keineswegs neu: „Wir haben ihn schon ewig im Sortiment“, sagt Geßner. „Und er ist schon immer unser erfolgreichstes Stück.“

Süß und sexy ist also in - der traditionelle Nikolaus aber auch. „Die verkaufen wir hier bei uns am häufigsten“, sagt Schwarz. „Früher wurde der nur von einer Firma geliefert, mittlerweile sind es wieder mehrere.“ Gott sei dank. Die Schongauer wissen eben, was sich gehört. Danke. Danke. Danke.

Ein weiteres Schoko-Schmankerl soll hier aber nicht vergessen werden: Irgendwo im Schoko-Dickicht hat sich auch noch ein Krampus versteckt. Ob den böse Kinder bekommen? Quasi als Strafe mit extra viel Kalorien? Wahrscheinlich nicht. Sonst gibt es wirklich eine Klage gegen den Hersteller.

Auch interessant

Kommentare