Historische Mühlen und viel Wissenswertes sind beim Mühlentag in Schwabsoien geboten. Foto: fkn

Vorfühungen und Aktionen beim Mühlentag in Schwabsoien

Schwabsoien - Ein großes Programm haben sich die Organisatoren des Mühlentags in Schwabsoien ausgedacht.

Er ist ein fester Punkt im Jahres-Terminkalender und immer wieder eine Attraktion für Besucher aus nah und fern: Der Mühlentag im Mühlendorf in Schwabsoien. Am kommenden Pfingstmontag, 28. Mai, ist es wieder soweit.

Ein großes Programm haben sich die Organisatoren des Mühlentags in Schwabsoien ausgedacht. Geöffnet ist an diesem Tag natürlich die funktionsfähige Pröbstl-Mahlmühle mit dem dazugehörigen Mühlenladen. Ein Herford-Motor, Typ DNS mit einem Zylinder und einer Leistung von 75 PS bei 300 Umdrehungen pro Minute aus dem Jahr 1950, wird vom Eigentümer Georg Pröbstl gerne vorgeführt und erklärt. Verschiedene Getreidesorten sowie alte Arbeits- und Erntegeräte werden außerdem zu sehen sein.

Auf dem Gelände der Pröbstl-Mühle findet zudem eine Ausstellung des Gartenbauvereins Schwabsoien/Sachsenried zum Thema „Gartenschmuck und Kunsthandwerk“ statt. Und Christian Meßmer lädt auf dem Mühlengelände zu einer Imkerausstellung ein und bietet Führungen ins Moos zu seinen Bienenkästen an.

Im Hammerschmiedemuseum finden beim Mühlentag ab 11 Uhr Schmiedevorführungen statt bei denen das riesige Hammerwerk sowie das Schleifwerk abwechselnd im Betrieb zu sehen sind. Außerdem sind auf dem Gelände alte geschmiedete Werkzeuge ausgestellt.

Im Kutschenmuseum gibt es auf einer Fläche von über 300 Quadratmetern historische Kutschen und Schlitten zu bewundern. Ausgestellt sind außerdem alte Gerätschaften und Fahrtrensen. Und wie in jedem Jahr hat sich Hausherr Jonny Hartmann wieder eine besondere Attraktion einfallen lassen: „Als Höhepunkt präsentiere ich in diesem Jahr die Reisekutsche eines Kirchenfürsten aus dem Jahr 1850“, kündigt er an. Diese Präsentierkutsche mit extra Lakeiensitzen wird Hartmann zum Mühlentag vor zwei lebensgroße Pferde aus Kunststoff spannen.

Aber das ist noch lange nicht alles beim Mühlentag 2012 in Schwabsoien: Auf dem Weg zum Fegsandhügel können Interessierte ein Triebwerk zur Stromerzeugung besichtigen. Wer sich etwas bewegen möchte, der kann ins nahe Quellgebiet der Schönach wandern, wo es zudem einen Kohlemeiler und das Pumphaus bei der ehemaligen Weißhammerschmiede zu besichtigen gibt. Das mit einem Zuppinger-Wasserrad (Durchmesser 2,60 Meter) ausgestattete Triebwerk erklärt den Interessierten der Besitzer Werner Stich.

Aber auch die Kirche beteiligt sich am Mühlentag: Um 11 und 14 Uhr werden in der Pfarrkirche St. Stephan Führungen angeboten. Und für die kleinen Besucher bietet der „Förderverein Kindergarten & Schule“ am Kutschenmuseum ein Unterhaltungsprogramm an. Für das leibliche Wohl der Besucher ist gesorgt, Verpflegungsstände befinden sich unter anderem an der Pröbstl-Mühle, beim Dorfladen Guffler, bei der Hammerschmiede und dem Kutschemmuseum sowie bei der ehemaligen Kellermühle.

Führungen auf dem Schwabsoier Mühlenweg finden von 10 bis 14.30 Uhr alle 30 Minuten statt. Treffpunkt ist der Infostand vor dem Rathaus. jos

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sogar der Papst schaut vorbei: Großer Faschingsumzug im kleinen Dorf
Erst vor rund vier Wochen hatten die Organisatoren den Urspringer Faschingsumzug öffentlich gemacht. Und dann beteiligen sich gleich 35 Gruppierungen. Es war ein …
Sogar der Papst schaut vorbei: Großer Faschingsumzug im kleinen Dorf
Durch Katzenfutter angelockt: Räudiger Fuchs schleicht durch Sachsenried - „Sah wie Hyäne aus“
Ein räudiger Fuchs hat jüngst in Sachsenried für Aufsehen gesorgt. Das kranke Tier schlich durch den Garten von Gemeinderat Rudi Kögel, der es fotografierte.
Durch Katzenfutter angelockt: Räudiger Fuchs schleicht durch Sachsenried - „Sah wie Hyäne aus“
Arzt mit deutlicher Warnung vor besorgniserregender Krankheitswelle: „Dunkelziffer extrem hoch“
Eine Krankheit, die deutlich gefährlicher ist als Corona, ist im Landkreis angekommen. 301 nachgewiesene Fälle wurden gemeldet. Die Dunkelziffer ist wohl ungleich höher, …
Arzt mit deutlicher Warnung vor besorgniserregender Krankheitswelle: „Dunkelziffer extrem hoch“
Gemeinde Kinsau kann Sturmholz nutzen
Der Sturm im Juni vergangenen Jahres hat massive Schäden auf Kinsauer Flur angerichtet. Einiges an Windbruch im Forstbereich ist bis heute noch nicht ganz beseitigt …
Gemeinde Kinsau kann Sturmholz nutzen

Kommentare