Der Schulbus aus Schongau hält an der Kirchbergstraße. foto:ab

Zu wenig Bus-Verbindungen?

Wildsteig - Zahlreiche Eltern in Wildsteig protestieren: Sie wollen, dass der Schulbus von Schongau öfters nach Wildsteig fährt als bisher.

Dafür haben sie 50 Unterschriften gesammelt und dem Gemeinderat mitsamt dazugehörigem Antrag vorgelegt. In seiner jüngsten Sitzung unterstützte der Rat einhellig das Anliegen.

Die Kommune beantragt nun beim Landratsamt, das die Schülerbeförderung organisiert, die Weiterführung der Busverbindung bis nach Wildsteig. Und zwar schon zum neuen Schuljahr, so wie die Eltern fordern. Hintergrund: Eine ganze Menge Schüler fahren täglich mit dem Bus ins Schongauer Schulzentrum, sei es zur Realschule oder zum Gymnasium, und wieder heim. Rund 90 Schüler sind es, zählte Bürgermeister Josef Taffertshofer („Es werden immer mehr“) auf - und die haben ein ernsthaftes Problem, nach Hause zu kommen.

Denn es gibt zwar sieben Verbindungen von Schongau raus in den Süden des Altlandkreises, wie die Eltern aufzählen, aber nur zwei Busse (Ankunft um 13.48 und 17.10 Uhr) halten auch wirklich in Wildsteig. Die anderen Linien zwischen Mittag und spätem Nachmittag lassen das Dorf links liegen und steuern direkt Steingaden, Rottenbuch oder die Echelsbacher Brücke an. „Es müsste doch möglich sein, einige dieser Busse nach Wildsteig weiterfahren zu lassen“, schreiben die Eltern in ihrem Antrag. Aus diesem Grund soll doch bitte die Gemeinde sich dafür einsetzen, damit der Nachwuchs gegenüber den Rottenbucher und Steingadener Schülern, „die unverzüglich in ihren Heimatort gebracht werden, nicht benachteiligt werden“.

Die Eltern nehmen in ihrem Antrag den Gemeinderat in die Pflicht: Sollte es keine Einigung mit der Kreisbehörde geben, dann soll das Gremium nach anderen Lösungen suchen.

ab

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Berg-Drama in Tirol: Frau (29) verliert ihren Partner (25) - und macht bewegendes Video
Für Maria Z. ist nichts mehr, wie es war, seit ihr Partner Christian (25) bei einem Bergunglück in Tirol ums Leben kam. Sie veröffentlicht ein berührendes Video.
Berg-Drama in Tirol: Frau (29) verliert ihren Partner (25) - und macht bewegendes Video
Eine Frau fürs Steingadener Bürgermeisteramt
Mehr Frauen für die Politik – das hat sich in Steingaden der Förderverein Frauenliste auf die Fahne geschrieben. Erstmals stellt der Verein eine eigene …
Eine Frau fürs Steingadener Bürgermeisteramt
Trotz Anlieger-Protest: Peitinger Gemeinderat bleibt bei geplantem Standort fürs neue Jugendzentrum
Der geplante Standort für das neue Jugendzentrum an der Ecke Kampfgartenweg/Jägerstraße hat am vergangenen Dienstag noch einmal den Gemeinderat beschäftigt. Der bei der …
Trotz Anlieger-Protest: Peitinger Gemeinderat bleibt bei geplantem Standort fürs neue Jugendzentrum
Erstes Baugebiet im Schongauer Norden
22 Doppelhäuser, 9 Einzelhäuser und „Wohnen im Park“ mit fünf Mehrfamilienhäusern – so könnte das erste Baufeld im Schongauer Norden aussehen. Wie bereits im Frühjahr …
Erstes Baugebiet im Schongauer Norden

Kommentare