1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau
  4. Wildsteig

Nach Kleinunfall kommen zahlreiche Straftaten ans Licht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Boris Forstner

Kommentare

Es war ein harmloser Kleinunfall ohne Verletzte, der am Sonntag nahe Wildsteig passiert ist. Doch ein Weilheimer hat jetzt jede Menge Probleme am Hals.

Wildsteig - Ein 40-jähriger Schongauer fuhr am Sonntag gegen 12.50 Uhr mit seinem Auto auf der Kreisstraße WM17 von Morgenbach kommend in Richtung Staatsstraße 2059. Dort musste er verkehrsbedingt warten. Dies erkannte ein 24-jähriger Weilheimer offensichtlich zu spät und fuhr mit seinem PKW in das Heck des an der Einmündung wartenden Fahrzeugs. Der Sachschaden an den beiden Autos beläuft sich auf rund 1500 Euro. Beide Unfallbeteiligten einigten sich laut Polizei zunächst selbst an der Unfallstelle. Bis dahin war es ein Kleinunfall, wie er täglich vorkommt.

Doch später überkamen den Schongauer Zweifel an den Angaben des Weilheimers. „Er hatte wohl ein Bauchgefühl, dass mit der Versicherung etwas nicht stimmt“, sagte Schongaus Polizeichef Herbert Kieweg. Deshalb erschien der Schongauer nachmittag bei der örtlichen Polizeiinspektion. Eine Überprüfung der Daten erbrachte schließlich, dass der 40-Jährige berechtigte Zweifel gehabt hat: Am Pkw des Weilheimers waren Kennzeichen angebracht, die zuvor in Dießen gestohlen worden waren, des weiteren hat der 24-Jährige gar keinen Führerschein. Das Auto des Weilheimers konnte anschließend vor der Wohnanschrift festgestellt werden. Die entwendeten Kennzeichen wurden sichergestellt.

Den Weilheimer erwarten nun Strafverfahren wegen Diebstahls, Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Fahren ohne Versicherungsschutz.

Auch interessant

Kommentare