+
Alle Augen sind in dieser Szene auf die Aktiven der Hohenfurcher Prinzengarde gerichtet. 

35. Handwerkerball in Wildsteig

Bomben-Stimmung bis in den Morgengrauen

Bombenstimmung herrschte beim 35. Handwerkerball zum Faschingsauftakt in der gut besetzten Gemeindehalle in Wildsteig.

Wildsteig – Der weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannte Handwerkerball konnte sich auch in diesem Jahr sehen lassen. Es gab fantasievolle Masken und Kostüme sowie tolle Einlagen der Hohenfurcher Prinzengarde mit Hofstaat und dem Prinzenpaar Cindy I., Thronfolgerin vom Königreich der Narren (Cindy Baum), und Christoph I. vom Bayerischen Hofe der Melodie (Christoph Ranz). Mit dabei waren auch die Rock’n’ Rolle aus Peiting, die in sieben Gruppen mit Tänzern im Alter von 12 – 22 Jahren ihr Können präsentierten. Und gegen Mitternacht gab es noch eine fetzige Einlage des Wildsteiger Zimmerervereins.

Buntes Treiben und fetzige Einlagen

Bei all den Einlagen mussten die Akteure und Gruppen mit viel Applaus mehrere Zugaben geben. Alles im allen ein gelungener Wildsteiger Faschingsauftakt, der von den Alpengruß–Musikanten mit der passenden Musik begleitet wurde, so dass die Tanzfläche bis in den Morgen hinein für Jung und Alte belegt war.  ws

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wiesn-Special: Luchsbacher verzockt sich
500 000 Euro hat am Montag die Oktoberfest-Kellnerin Michaela Maier beim RTL-Wiesn-Special von „Wer wird Millionär“ gewonnen. Deutlich unerfreulicher endete der Abend …
Wiesn-Special: Luchsbacher verzockt sich
Lösten Bauarbeiten das Feuer aus?
Nach dem Großbrand im Kloster Rottenbuch vor einer Woche läuft die Suche nach der genauen Ursache weiter auf Hochtouren. Mittlerweile gibt es erste Hinweise darauf, was …
Lösten Bauarbeiten das Feuer aus?
Leisere und lautere Töne an verschiedenen Orten
Ein schönes Stelldichein lokaler Volksmusik-Ensembles: 22 Gruppen mit rund 150 Mitwirkenden erwartet der Trachtenverein Epfach zum großen Volksmusiktag des …
Leisere und lautere Töne an verschiedenen Orten
Mehr Blumen? Nein, danke! 
Mehr Blumenflächen an Feldrändern, an öffentlichen Wegen und Flächen wünscht sich Thomas Elste. Doch im Marktgemeinderat kamen die Anträge des Grünen-Rats nicht gut an.
Mehr Blumen? Nein, danke! 

Kommentare