+
Der Auftritt der Rock’n’Roll-Gruppe aus Peiting war einer der Höhepunkte beim Handwerkerball in der Wildsteiger Gemeindehalle. Mehr als 450 Narren tanzten und feierten dort bis in die Morgenstunden.

450 Narren beim Wildsteiger Handwerkerball

Mehr als 450 Narren haben beim diesjährigen und weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannten Handwerkerball in der voll besetzten Wildsteiger Gemeindehalle gefeiert

Wildsteig – Der Handwerkerball war ein weiterer Faschings–Höhepunkt nach dem Auftakt mit dem Landjugend-  und Bauernball. Die Stimmung war einmal mehr grandios, farbenprächtige Masken, graziöse, lustige und sportliche Einlagen sorgten beim bestens aufgelegten Publikum für große Begeisterung.

Peitinger Rock‘n‘Rollgruppe sorgte für Stimmung

Die Peitinger Rock‘n’Rollgruppe unter der Leitung von Tobias Rehm begann gegen 23 Uhr mit dem ersten Auftritt und zeigte mit ihren zwölf Tänzern im Alter von zwölf bis 23 Jahren fantastische Akrobatik, die von den begeisterten Maschkera im Saal mit viel Beifall belohnt wurden. Nach dieser gekonnten Einlage folgte eine weitere mit den Burschen vom Wildsteiger Zimmererverein, die mit strammer Brust und Muskelkraft bewiesen, dass sich die vielen Trainingsstunden für diese Aufführung gelohnt haben.

Auftritt der Schongauer Prinzengarde

Kurz vor Mitternacht kam der Höhepunkt: der große Auftritt der Schongauer Prinzengarde samt Prinzenpaar, Hofstab und Elferrat. Da gab es im vollen Saal tosenden Applaus mit Zugabe-Rufen, die von der Garde mit weiteren schwungvollen und eleganten Tänzen beantwortet wurden.

450 Narren beim Wildsteiger Handwerkerball

Für weitere Hochstimmung beim Wildsteiger Handwerkerball sorgten die „Alpengruß–Musikanten“ aus Wildsteig, die immer die passende Musik parat hatte, damit die Tanzfläche durch das bunt gemischte und gut gelaunte Publikum immergut gefüllt war. Die Musiker waren auch der Garant dafür, dass bis in den Morgen hinein gelacht, gefeiert und getanzt wurde.

Werner Schubert


Und das könnte Sie auch interessieren:

Die Flucht vor der Polizei endete für einen Schongauer am Baum

In Schongau wurden die Cobi Reiser-Bilder gerettet, im Sachenrieder Forst vergammeln sie 

Weitere Berichte aus der Region finden Sie hier

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach langem Tüfteln: Realschüler entwickelt einen Rehkitz-Retter am Mähdrescher
Erik Meier kennt Mähdrescher. Er hilft selbst auf dem Feld beim Ernten. Eine Situation beim Mähen lässt ihn Grübeln - und zum Erfinder werden.
Nach langem Tüfteln: Realschüler entwickelt einen Rehkitz-Retter am Mähdrescher
Auch die Mannsbilder feiern ausgelassen mit
Weniger der klassische Weiberfasching als ein ausgelassener lumpiger Donnerstag wurde an zwei Orten in der Marktgemeinde zelebriert. Hunderte Maschkera waren wieder …
Auch die Mannsbilder feiern ausgelassen mit
Von Katzenfutter angelockt: Räudiger Fuchs schleicht durch Sachsenried - „Sah wie Hyäne aus“
Ein räudiger Fuchs hat jüngst in Sachsenried für Aufsehen gesorgt. Das kranke Tier schlich durch den Garten von Gemeinderat Rudi Kögel, der es fotografierte.
Von Katzenfutter angelockt: Räudiger Fuchs schleicht durch Sachsenried - „Sah wie Hyäne aus“
Café mit Manufaktur für Steingaden
Der „Zenetti“-Laden war gut gefüllt bei der Info-Veranstaltung „Kulturcafe“, zu der die Gemeinde Steingaden eingeladen hatte. Rund 80 Besucher interessierten sich für …
Café mit Manufaktur für Steingaden

Kommentare