+
So oder ähnlich könnte das neue TSF-L der Feuerwehr Wildsteig aussehen.

180.000 Euro soll es kosten

Neues Fahrzeug für Wildsteiger Wehr

  • schließen

Die Feuerwehr Wildsteig bekommt ein neues Fahrzeug. Das Modell ist gefunden: Ein TSF-L für rund 180 000 Euro. Doch bis der Wagen im Gerätehaus steht, braucht es Geduld.

Wildsteig– Der Wildsteiger Gemeinderat hatte im vergangenen Jahr den Weg dafür frei gemacht: Einstimmig wurde beschlossen, für die Feuerwehr ein neues Fahrzeug anzuschaffen. Mittlerweile haben die freiwilligen Helfer Nägel mit Köpfen gemacht. Die Wehr hat sich nach intensiven Überlegungen ein Allradmodell ausgesucht. Es soll ein TSF-L, ein Tragkraftspritzenfahrzeug Logistik, werden, wie Kommandant Michael Strauß in der jüngsten Gemeinderatssitzung mitteilte. Ins Auge hat man den Fahrgestell-Hersteller Iveco gefasst. Ein MAN sei verworfen worden, weil es sonst mit dem Gesamtgewicht und den Führerscheinen Probleme gegeben hätte.

Neuanschaffung ist notwendig

Die Neuanschaffung ist notwendig, wie Bürgermeister Josef Taffertshofer sagt. „Es ist eine Reaktion auf die geänderten Anforderungen an die Feuerwehr.“ Der Wagen soll laut Rathauschef das Löschfahrzeug LF 8 von 1976 ersetzen. Im Fuhrpark steht noch ein Tanklöschfahrzeug, angeschafft im Jahr 1999. Die Gemeinde hatte zuletzt vor fünf Jahren kräftig in ihre Wehr investiert: Die Gruppe in Morgenbach erhielt ein neues Fahrzeug. Das dortige TSF-W (Tragkraftspritzen-Fahrzeug mit Wasser) kostete um die 112 000 Euro, 30 000 Euro gab es an Zuschüssen.

Kommune muss tief in die Tasche greifen

Für die jetzige Anschaffung muss die Kommune erneut tief in die Tasche greifen. Der Kommandant schätzt das Paket auf 180 000 Euro netto. Allerdings wird ein Zuschuss von 40 000 Euro erwartet. Zudem könne man die Beladung vom jetzigen Löschfahrzeug nutzen, was Kosten spare. Strauß: „Das kann fast vollständig übernommen werden.“

Im Gemeinderat gab es allgemeine Zustimmung zur Wahl der Feuerwehr. Auch gegen das weitere Vorgehen regte sich kein Widerspruch. Die Aktiven wollen die Ausschreibung in eigener Regie übernehmen. Was der Bürgermeister ausdrücklich unterstützt – vor allem, weil Böbinger Kameraden dafür ihre Unterstützung zugesagt hätten. Wildsteigs Rathauschef spricht von „einem engen Schulterschluss“.

Feuerwehr kümmert sich um den notwendigen Förderantrag

Die Feuerwehr kümmert sich jetzt um den notwendigen Förderantrag und bereitet die Ausschreibung vor. Aber selbst wenn das Fahrzeug endgültig bestellt ist, brauchen die Wildsteiger Geduld. Denn die Auftragsbücher der Hersteller sind gut gefüllt. „Zwei Jahre haben sie Lieferzeit“, rechnet Kommandant Strauß. 2022 würde dann der neue TSF-L im Dorf stehen.

Und das könnte Sie auch interessieren:

Erste Mahnwache für die Opfer von Hanau am Schongauer Marienplatz

Wer Elektroschrott hat, sollte das unbedingt beachten

Und hier finden Sie weitere Berichte aus der Region 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Pfarrerin Julia Steller bleibt vorerst in Schongau
Pfarrerin Julia Steller bleibt der evangelischen Kirchengemeinde Schongau erhalten. Nach ihrem dreijährigen Probedienst in der Lechstadt hat sich die 32-Jährige um die …
Pfarrerin Julia Steller bleibt vorerst in Schongau
Wellenfreibad öffnet am Montag: Wenn die Poolnudel als Abstandshalter dient
Auch wenn das Sommerwetter derzeit eine Pause macht: Das Peitinger Wellenfreibad wird am Montag erstmals in diesem Jahr seine Tore für die Besucher öffnen. Wegen der …
Wellenfreibad öffnet am Montag: Wenn die Poolnudel als Abstandshalter dient
Polizei Schongau: „Bei uns kann man sicher leben“
Die Kriminalstatistik 2019 belegt: Zwar gibt es im Bereich der PI Schongau etwas mehr Delikte als im Jahr zuvor, aber der Bürger kann sich sicher fühlen. 
Polizei Schongau: „Bei uns kann man sicher leben“
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Landratsamt meldet nur noch neue Fälle
Die Zahl der an Coronavirus-Erkrankten im Landkreis Weilheim-Schongau steigt weiter, allerdings nur leicht. In diesem News-Ticker finden Sie immer alle aktuellen …
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Landratsamt meldet nur noch neue Fälle

Kommentare