Viel zu staunen gab es für die Besucher des ersten Oldtimertreffens im Ortsteil Morgenbach in Wildsteig.

Wildsteig/Morgenbach

800 Zuschauer beim ersten Oldtimer-Treffen

Wildsteig - Aus nah und fern kamen Freunde der etwas betagteren Fahrzeuge nach in Morgenbach bei Wildsteig zu einem besonderen Anlass.

Die Oldtimerfreunde Rottenbuch/Wildsteig luden bei strahlendem Sonnenschein und blauen Himmel zum ersten Treffen der Vereinsgeschichte ein.

Und es war ein echter Erfolg für den jung gegründeten Verein. Martin Saal, erster Vorsitzender, konnte 328 Teilnehmer begrüßen, darunter waren 248 Traktoren, 41 Mopeds und 39 Autos. Beim gemütlichen Frühschoppen mit der Wiesmahd Musi aus Schönberg ließen es sich die Teilnehmer mit kühlem Bier und Schweinsbraten gut gehen.

Doch damit nicht genug: Am Nachmittag um 13.30 Uhr stand die große Rundfahrt durch den Ort an. Rund 800 Zuschauer verfolgten die Schau. Anschließend wurden im Festzelt Ehrungen vorgenommen. Den Meistpreis mit 29 Teilnehmer gewann Steingaden. Das älteste Fahrzeug war ein Traktor Robel R8 Baujahr 1933 von Sieber Matthias aus Lauterbach. Und die weiteste Anreise hatte Dieter Lippman aus Köln mit einem Ford Mustang.

Den Festausklang des ersten Treffens begleiteten die Alpenrausch Musikanten aus Wildsteig. Ein gelungenes Fest. Und es soll nicht das letzte bleiben: Die Oldtimerfreunde sind sich bereits jetzt schon einig, nach so einer großen Resonanz wird es auch im kommenden Jahr ein Oldtimertreffen geben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Behelfsbauwerk vor Freigabe
Lange wurde geschraubt und getestet, jetzt steht der nächste wichtige Schritt im Zuge des Teilneubaus der Echelsbacher Brücke an.
Behelfsbauwerk vor Freigabe
Gut gegraben, schlecht geschlossen
In Wildsteig läuft derzeit der Breitbandausbau der Telekom. Eigentlich eine gute Nachricht, doch im Rathaus ist man mit der Qualität eines Teils der Arbeiten überhaupt …
Gut gegraben, schlecht geschlossen
Schnellere Hilfe im Notfall
Gute Nachrichten für alle Lechrain-Bewohner: Im Notfall kann jetzt der Rettungswagen schneller vor Ort sein. Der neue Standort in Reichling ist jetzt eingeweiht worden.
Schnellere Hilfe im Notfall
VdK-Chefin: Warum sich unser Verband plötzlich nicht mehr vor Mitgliedern retten kann
Jana Krämer, VdK-Chefin der die Landkreise Weilheim-Schongau und Garmisch-Partenkirchen, freut sich über einen Mitgliederboom - dafür fehlen ihr viele Ehrenamtliche. Ein …
VdK-Chefin: Warum sich unser Verband plötzlich nicht mehr vor Mitgliedern retten kann

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.