Auf Wildsteiger Schützenfest

Unbekannter bricht 22-Jährigem die Nase

  • schließen

Wildsteig - Unschöner Festausklang für einen 22-Jährigen: Beim Schützenjubiläum in Wildsteig hat ihm ein Unbekannter die Nase gebrochen. 

Ein bislang unbekannter Täter schlug am Samstag, 29. Mai, gegen 19.15 Uhr nahe Bierzelt des Schützenfestes in Wildsteig einem 22-jährigen Mann aus Bernbeuren mit der Faust derart heftig ins Gesicht, dass dieser sich das Nasenbein brach, für kurze Zeit sogar in Ohnmacht fiel.  Wie die Schongauer Polizei berichtet, ereignete sich der Vorfall rund 100 Meter abseits des Festgeländes in Richtung Ortsmitte.  Warum der 22-Jährige erst eine Woche nach diesem Vorfall zur Polizei gegangen ist und Anzeige wegen Körperverletzung erstattete, ist nicht bekannt. "Vermutlich hat ihm erst nach der Behandlung im Krankenhaus jemand dazu geraten", sagt Schongaus Polizeichef Herbert Kieweg, dessen Beamten nun nach dem Schläger suchen. 

Der Täter wird vom Opfer wie folgt beschrieben: Rund 1,80 Meter groß, zirka 25 Jahre alt, athletisch gebaut und im bayerischen Dialekt sprechend. 

Zeugenaufruf

Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 08861/23460 entgegen. 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beherzt in neue Türen eintreten
Ein starker Jahrgang von 174 Schülerinnen und Schülern, von denen 28 eine Eins vor dem Komma hatten, wurde von der Pfaffenwinkel-Realschule am vergangenen Freitag …
Beherzt in neue Türen eintreten
Die Segel neu setzen
„Man kann den Wind nicht ändern, aber die Segel neu setzen“ – unter diesem Motto hielten die beiden Schülerinnen Philomena Reich und Annalena Müller im Namen aller …
Die Segel neu setzen
Polizei bremst bewusstlose Frau aus
Geradezu filmreife Szenen haben sich am Freitagnachmittag auf der B 17 zwischen Landsberg und Schongau abgespielt. Zwei Streifenbesatzungen retteten einer 28-Jährigen …
Polizei bremst bewusstlose Frau aus
Wie eine Familie gemeinsam gegen den Voldemort in der Brust kämpft
Diese drei Worte wirken wie ein Keulenschlag. „Sie haben Krebs!“ Ohne Umschweife die knüppelharte Diagnose. Schockstarre im ersten Moment, kalter Schweiß, tiefes …
Wie eine Familie gemeinsam gegen den Voldemort in der Brust kämpft

Kommentare