+
Ein Traum für die Seele: Die Gumpenserenade in Peiting, hier mit Ziach- und Baritonspieler auf einem kleinen Fischerboot. 

"Ab ins Wochenende"

Originelle Volksmusik über Wasser

  • schließen

Altlandkreis – Serenaden, Sonnwendfeier, Musik für guten Zweck und jede Menge blühende Gärten: An diesem Wochenende ist so einiges geboten – vorausgesetzt, die angekündigten Gewitter donnern nicht dazwischen.

Gumpenserenade Peiting

Das gilt vor allem für die Peitinger Gumpenserenade, die Jahr für Jahr ein immer größer werdender Besuchermagnet für Jung und Alt wird, allerdings schon 2015 ins Wasser gefallen ist. So steigt am Samstag, 25. Juni, um 19 Uhr ein neuer Versuch – mit hoffentlich mehr Wetterglück. Sollte Petrus mitmachen, sorgen wieder zahlreiche Volksmusikgruppen und Sänger für reichlich Gänsehaut-Momente, die speziell die älteren Besucher auf den zusätzlich aufgestellten Bänken im Sitzen genießen können. Außerdem gibt es Essen und Getränke – selbstverständlich für alle.

Serenade Musikkapelle Rottenbuch

Gleiches gilt auch für die Serenade der Rottenbucher Musikkapelle, die ebenfalls am Samstag, 25. Juni, ab 20 Uhr auf dem örtlichen Campingplatz-Weiher steigt. Dirigent Michael Luther hat ein abwechslungsreiches Programm mit Märschen, Polka, Solos und Weisenbläser zusammengestellt. Den Gastauftritt hat heuer die „Seitenklänge Musik“ bekommen. Jetzt heißt es auch für die Rottenbucher, Wetter-Daumen drücken.

Benefizkonzert in Schongauer Stadtpfarrkirche

Das Posaunenensemble der Musikschule Pfaffenwinkel spielt zu "Musik zum Tagesausklang".

Bestens geschützt von Starkregen und Hagel sind die Sitzreihen in der Schongauer Stadtpfarrkirche Mariae Himmelfahrt, in der am Samstag, 25. Juni, ein ganz besonderes „Musik zum Tagesauskang“ stattfindet, nämlich als Benefizkonzert mit Orgel und Posaunenensemble. Der Erlös geht direkt an den Förderverein der Kirche, um diese auch weiterhin Schritt für Schritt instandzuhalten.

Klassik in der Wies

Mindestens so schön wie in Schongaus Stadtpfarrkirche erklingen die Kehlen und Instrumente in der weltberühmten Wies. Dort steigt am Sonntagabend, 26. Juni, um 19 Uhr das dritte Konzert im Rahmen des festlichen Sommers in der Wies. Nähere Infos im Internet auf www.wieskonzerte.de.

Freche Zwirbeldirn im Grünen Salon

Etwas ganz anderes ist am Sonntagabend, 26. Juni, ab 20 Uhr im Grünen Salon in Peiting (Bahnhofstraße 6) geboten. Dort spielt in rein femininer Besetzung die Band Zwirbeldirn auf. Wer also Lust auf freche, intime, bayerische Weibsbilder-Musik mit halsbrecherischem Gesang hat, der sollte sich den Abend (Eintritt: 15 Euro) nicht entgehen lassen.

Schlesische Kammersolisten im Ballenhaus

Bereits am Samstagabend, 25. Juni, lädt der Kulturverein Schongauer Land ein weiteres Mal ins Ballenhaus (Altstadt Schongau). Diesmal zu einem Sommertraum-Konzert von Klassik bis Pop, gespielt von Christoph Soldan am Klavier und dem Schlesischen Kammersolisten aus Kattowitz (300 000 Einwohner Stadt im Süden Polens). Der Eintritt kostet, je nach Kategorie, 25 bis 19 Euro.

Sonnwendfeier auf dem Schnalzberg

Wer weder Lust auf Klassik noch Volksmusik hat, sollte sich am Samstagabend auf den Schnalzberg oberhalb von Böbing machen. Dort lädt der Alpenverein zur Sonnwendfeier. Das große Feuer wird gegen 21.30 Uhr gezündet – vorausgesetzt, das Wetterglück ist auch auf der anderen Seite der Ammer.

Gartentage in Birkland und Schwabsoien

Einfach nur herrlich, wie viele prachtvoll blühende Gärten es im Schongauer Land gibt. Besonders gepflegt sind die in Schwabsoien und Birkland, wo die jeweiligen Obst- und Gartenbauvereine am Sonntag, 26. Juni, jeweils von 10 bis 17 Uhr zum Tag der offenen Gartentür laden. Diese Übersicht zeigt, welche Familien sich schon jetzt auf zahlreiche Besucher freuen.

Folgende sechs Birkländerinnen öffnen ihr Gartentürl:

Annette Floritz (Birkland 35), Beate Berchtold (Winklstr. 3), Barbara Socher (Winklstr. 6), Ingeborg Zwerschke (Winklstr. 8), Gertraud Herz (Am Wiesanger 4), Christine Krause (Am Wiesanger 7). Werner Zöller lädt zum Obstlehrgarten & Bienenstand am Sportplatz.

Folgende 15 Schwabsoierinnen öffnen ihr Gartentürl:

Angelika Hartmann (Südstraße 3), Ida Jahl (Südstraße 7), Elisabeth Schleich (Schongauer Str. 26), Luise Mägele (Schongauer Str. 24), Heidrun Linder (Blumenstr. 15), Birgit Bussewitz (Blumenstr. 9), Heike Schelle (Schulstr. 14), Anneliese Kögel (Sonnenstr. 5), Andrea Haag (Am Kellerberg 6), Angelika Erhard (Landsbergerstr. 27), Edith Zwick (Angerweg 6), Centa Seelos (Hochsteig 6), Diana Hefele (Alpenweg 4), Ingrid Schuster (Punzenberg 3), Roswitha Pröbstl (Füssener Str. 4). Außerdem wartet der Schwabsoier Dorfplatz mit reichlich Bewirtung auf.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wenn Liebe durch die Pedale geht
Ende September 2016 wurde der Bike Park an der Schärflshalde feierlich eröffnet. Von den einen herbeigesehnt, von anderen argwöhnisch beäugt. Bis zur Winterpause wurde …
Wenn Liebe durch die Pedale geht
Georgiritt diesmal ein wahrer Kraftakt
Der diesjährige Georgiritt war für alle Entscheidungsträger ein sehr nervenaufreibender Kraftakt. Sah es Mitte der Woche noch so aus, dass aufgrund von 20 cm Schnee der …
Georgiritt diesmal ein wahrer Kraftakt
Echelsbacher Brücke steht nun in Weilheim
Bei Abrissarbeiten in Rottenbuch stießen Arbeiter auf ein Modell der Echelsbacher Brücke, und zwar eines von der ersten Stunde. Dieses ist jetzt im Staatlichen Bauamt …
Echelsbacher Brücke steht nun in Weilheim
Arbeitskreis soll Peitinger Friedhöfe gestalten
Keine Fremdfirma soll die Peitinger Ruhestätten erneuern und verschönern, sondern ein neu gegründeter Arbeitskreis aus den eigenen Reihen – darauf hat sich der …
Arbeitskreis soll Peitinger Friedhöfe gestalten

Kommentare