+
Die Unfallstelle an der Franz-Josef-Strauß-Straße bei Altenstadt. Auch die Feuerwehr war vor Ort. 

Verkehrsunfall

Zweimal Totalschaden auf der Franz-Josef-Strauß-Straße

Altenstadt - Zweimal Totalschaden und eine verletzte Person sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am Sonntagvormittag auf der Franz-Josef-Strauß-Straße bei Altenstadt ereignet hat.

Laut Polizeiangaben befuhr ein 52-jähriger  Hohenfurcher mit seinem Pkw gegen 10.15 Uhr die Nördliche Römerstraße in Altenstadt von Schwabniederhofen kommend in Fahrtrichtung Franz-Josef-Strauß-Straße.

 Ein 44-Jähriger aus Schwabsoien befuhr zur selben Zeit die Franz-Josef-Strauß-Straße in Fahrtrichtung Schongau.

 Der Hohenfurcher übersah dabei die Vorfahrt des Mannes aus Schwabsoien, und es kam zum Zusammenstoß. Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt und kam mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Schongau. Der Schwabsoier blieb unverletzt.

Bilder: Verletzter bei schwerem Unfall bei Altenstadt

 An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der zusammen mit rund 12500 Euro angegeben wurde.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie die KAB Peiting unter Hitler überlebt hat
Sie hat den Kriegswirren getrotzt, schwierige Zeiten überstanden und ist immer noch eine Anlaufstelle in Sachen soziale Gerechtigkeit: Die Katholische …
Wie die KAB Peiting unter Hitler überlebt hat
Autoren machen sich sonnige Gedanken unter prasselndem Regen
Die „Sonne“ beschworen haben die Mitglieder des Landsberger Autorenkreises bei ihrer Südlesung im Gasthof Janser in Schwabniederhofen: Während draußen der Regen …
Autoren machen sich sonnige Gedanken unter prasselndem Regen
Eigens komponiert: In 350 Stunden zur Henkerstochter-Musik
Das Henkerstochter-Stück wird zwar kein Musical, aber musikalisch eine große Sache: Für das Projekt hat sich ein Chor samt Orchester formiert. Und es wurde komponiert.
Eigens komponiert: In 350 Stunden zur Henkerstochter-Musik
Darüber reden hilft beim „Burn-out“
Immer mehr Arbeitnehmer sind ausgebrannt. „Burn-out“ kann zu psychischen Erkrankungen führen. Im Landkreis hat sich die erste Selbsthilfegruppe gegründet.
Darüber reden hilft beim „Burn-out“

Kommentare