Der Vorstand: 2. Kommandant Norbert Binder, Vorstand Christian Förster, Schriftführerin Daniela Einsiedler, Vertrauensfrau Katharina Binder und Kommandant Christian Schlosser.
+
Der Vorstand: 2. Kommandant Norbert Binder, Vorstand Christian Förster, Schriftführerin Daniela Einsiedler, Vertrauensfrau Katharina Binder und Kommandant Christian Schlosser.

Freiwillige Feuerwehr Oberpfaffenhofen

2595,37 Stunden Einsatz für alle

  • Hanna von Prittwitz
    VonHanna von Prittwitz
    schließen

Das hatte sich der Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Oberpfaffenhofen etwas anders vorgestellt: Nach der Hauptversammlung für die Jahre 2019 und 2020 sollte rund um das Vereinsheim an der Hochstadter Straße ein Sommerfest stattfinden. Der Sommer ließ sich gestern aber gar nicht blicken. Eine gelungene Versammlung mit Neuwahlen und anschließend Spanferkel mit Fassbier, das klappte dann aber doch.

Oberpfaffenhofen - 53 Wahlberechtigte und einige Gäste füllten den Saal des Vereinsheims an der Hochstadter Straße. Unter den Gästen: Kreisbrandinspektor Andrea Pain, Bürgermeister Michael Sturm und Dieter Thalmayr, Leiter der Werksfeuerwehr am Sonderflughafen Oberpfaffenhofen. Neben den Berichten der Vorstandschaft waren auch Vorstandswahlen angekündigt. Nach 30 Jahren in der Vorstandschaft und zuletzt 16 Jahren als zweiter Vorstand gab Wolfgang Wastian sein Amt ab. Zu seinem Nachfolger wählten die Anwesenden Norbert Weiler, der gerade im Urlaub ist und sich vorab bereit erklärt hatte. „Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist“, sagte Wastian und bedankte sich bei allen für die Mitarbeit. Sein Engagement würdigte Pain mit der Verleihung der Feuerwehrehrenmedaille in Silber.

Im Amt blieben Vorstand Christian Förster, Kassier Georg Spiegl sowie Schriftführerin Daniela Einsiedler. Vertrauensleute sind Katharina Binder und Georg Schuster.

Die Corona-Pandemie hat auch dem Feuerwehrverein in den vergangenen Monaten das Leben erschwert. Trotzdem konnte Vorstand Förster die Namen von 23 Neuaufnahmen verlesen. Die Wehr zählt damit insgesamt 153 Mitglieder, davon sind 72 aktiv. Fördernde Mitglieder gibt es 52, passive 29, darunter sind zwei Ehrenmitglieder.

„Das Einsatzaufkommen war 2020 natürlich anders“, begann Kommandant Christian Schlosser seinen Bericht. Die Rettungskräfte eilten zwischen Januar 2019 und Dezember 2020 zu 172 Einsätzen, darunter 30 Brände und 94 technische Hilfeleistungen. 43-mal meldeten Brandmeldeanlagen, darunter einige Fehlalarme. Sicherheitswachen gab es 2019 fünf Stück, 2020 entfielen diese aus Mangel an Veranstaltungen ganz. Insgesamt betrug die Einsatzzeit der Aktiven 2594,37 Stunden. Dazu kamen weitere 2522,49 Stunden für Übungen, Ausbildung und Verwaltungsaufwand.

390 Übungsstunden absolvierten die Mitglieder der Jugendfeuerwehr, die von Daniela Einsiedler und Nikolai Kocialkowski betreut wird. Das junge Team zählt zehn Mitglieder und ist hoch motiviert. Für gute Stimmung sorgte auch ein Jugendausflug an die Ostsee.

Neben Wolfgang Wastian wurden zahlreiche Mitglieder für das Erreichen höherer Dienstgrade geehrt – die meisten von ihnen wegen der Ferienzeit in Abwesenheit. Die Bezeichnung Feuerwehrmann beziehungsweise -frau tragen Sebastian Spiegl, Florian Paul, Johannes Winter, Moritz Zuckschwerdt, André Schoppmeier, Vera Ebbinghaus und Agnes Erben. Den Dienstgrad Oberfeuerwehrmann erhielten Sebastian Binder, Daniela Einsiedler, Stefan Holländer, Robin Kweta, Sebastian Peralta, Katharina Binder, Richard Seitz und Nikolai Kocialkowski. Hauptfeuerwehrmann oder -frau können sich Daniele d’Aura, Christian Förster, Johannes Peter und Marion Schlosser nennen. Benjamin Sperling und Georg Schuster sind Oberlöschmeister. Wie immer bei der Wehr Oberpfaffenhofen, gab es auch eine Einsatz- und Übungsstundenhitliste. Daniela Einsiedler führte diese mit 365,47 Stunden an, gefolgt von Nikolai Kocialkowski (282,79), Richard Seitz (265,09) und Karl-Heinz Sperling (236,38).

Bürgermeister Sturm, Pain und Thalmayr bedankten sich für den Einsatz der Wehr und das gute Miteinander. „Das Wichtigste ist, die Leute bei der Stange zu halten“, sagte Sturm. Daher freue er sich besonders über die engagierte Jugend. Die Problematik der Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen gehe man an. Es sei schon besser geworden, weil man die Taktik verändert habe. „Es fährt nicht gleich ein ganzer Zug hin.“

Thalmayr bedankte sich im Namen der Werksfeuerwehr des Sonderflughafens. „Ich finde, wir haben einen tollen Kontakt. Wir können uns auf die Wehr in Oberpfaffenhofen verlassen, das wissen wir.“ Aus dem sonnigen Italien ließ sich per Laptop dann noch Kreisbrandmeister Florian Marquard zuschalten: „Ich wünsche der Vorstandschaft gutes Gelingen.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare