Abrocken in familiärer Winterstimmung

Gauting - Das erste Gautinger Winterkult war ein Erfolg: Das Konzept gute Bands, gute Stimmung samt Essen und Trinken funktioniert auch, wenn der Schnee vom Himmel fällt.

Das erste Gautinger Winterkult: Impressionen

Dabei hatten die Organisatoren des "kleinen Bruders" des Gautinger Kultspektakels keinen leichten Start. Dass es überhaupt etwas wurde, erforderte die unermüdliche Mitarbeit und Geduld ehemals aktiver Kulturspektakel-Mitglieder.

Eigentlich sollte das „kleine“ Kult am Gautinger Bahnhof stattfinden. Doch dann verweigerten die Bundespolizei und die Gautinger Gemeindeverwaltung die Genehmigung aus Angst, nach den Flashmobs in der Münchner Innenstadt auch in Gauting spontane Großversammlungen zu haben. Der Förderverein ließ aber nicht locker und überredete die Gemeinde, einen anderen Veranstaltungsort freizugeben. So landete man auf dem auf dem Gelände der Grundschule.

Das hat sich gelohnt. Trotz der schwierigen Wetterlage fanden viele Besucher den Weg zu dem kleinen Ableger und genossen die familiäre Winterstimmung, die Bands - darunter der Tiger Wille, Erscheinungsmuseum und Professor Grabowski - und gebrannte Mandeln. Ob es im kommenden Jahr wieder ein Winterkult geben wird, ist noch nicht klar.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grüne verstärkt und verjüngt
Kommunalwahl 2020 in Seefeld: Die Seefelder Grünen gehen mit einem starken Partner ins Rennen. Seite an Seite mit der Seefelder Bürgerinitiative Eichenallee rechnen die …
Grüne verstärkt und verjüngt
„Wir bringen Menschen in Bewegung“
Aufstellungsversammlung der Freien Wähler in Inning: Der Ortsverband geht mit Schwung in den Wahlkampf.
„Wir bringen Menschen in Bewegung“
Höhenrainer Kicker landet in Klinik - Jetzt ermittelt auch das Kreissportgericht
Die Polizei wurde am Sonntag nach einem Fußballspiel nach Höhenrain gerufen. Grund: Ein gegnerischer Spieler sollen einen Höhenrainer Kicker nach dem Schlusspiff im …
Höhenrainer Kicker landet in Klinik - Jetzt ermittelt auch das Kreissportgericht
Null Interesse an Alternativen
Die Vorschläge der Planerin fanden keine Beachtung: CSU-Fraktion und Freie Wähler haben sich beim Bebauungsplan für das Areal Hochstift-Freising-Weg/Karolinger Straße in …
Null Interesse an Alternativen

Kommentare