+
In Riesenschritten gehen die Bauarbeiten bei Kinderhaus und Turnhalle in Erling voran. Am Donnerstag wird Richtfest gefeiert. 

Carl-Orff-Schule Andechs

Quartiersprojekt schreitet voran

  • vonAndrea Gräpel
    schließen

Kinderhaus und Turnhalle in Erling nehmen Gestalt an. Auch das Nahwärmenetz, dem alle entgegen fiebern.

Erling – Der Bau von Kinderhaus und Einfach-Turnhalle in Erling läuft wie am Schnürchen. „Die Firmen arbeiten sehr terminbedacht“, freut sich Michael Kuch, Bauamtsleiter im Rathaus Andechs. Jeden zweiten Tag schaut er an der Baustelle vorbei. „Der Rohbau ist soweit abgeschlossen.“ In der nächsten Woche kann Richtfest gefeiert werden. Darauf freut sich auch die Energiegenossenschaft Fünfseenland.

Seit April wird am Steinrinnenweg gebaut. Nach 24 Jahren rückt die Gemeinde ihrem Traum einer neuen Sporthalle immer näher. Und dazu gibt es ein zweigeschossiges Kinderhaus, in dem sechs Gruppen betreut werden können. 2,1 Millionen Euro kostet die Turnhalle, 3,7 Millionen Euro das Kinderhaus. Zum Schuljahresbeginn 2019 soll alles fertig sein.

Gerd Mulert von der Energiegenossenschaft freut sich über den Baufortschritt mindestens genauso wie Kuch oder Bürgermeisterin Anna Neppel. Er hat sich vor wenigen Tagen vor Ort einen Eindruck verschafft. Denn die Energiegenossenschaft verwirklicht im Zuge dieses Baus ein so genanntes Quartiersprojekt: In der Schule wurde bereits ein Blockheizkraftwerk eingebaut, das über ein Nahwärmenetz künftig Grundschule, Kinderhaus, Pavillon und Rathaus versorgen wird. Eine neue Pumpe gibt es auch, und die Heizungsleitungen sind alle gelegt.

Damit nicht genug, wird auch das Fotovoltaik-Netz der Energiegenossenschaft in Erling ausgebaut. Die Anlage auf den Überdachungen der Parkplätze am Erlinger Sportplatz wurde bereits 2011 in Betrieb genommen, auf dem Dach der Freiwilligen Feuerwehr Erling sind ebenfalls 28 Module installiert. 8800 Kilowattstunden (kWh) werden auf dem Dach gewonnen. Zum Vergleich, der durchschnittliche Verbrauch in einem Einfamilienhaus liegt bei 5200 kWh, der eines hohen Standkühlschranks bei 170 kWh im Jahr.

Auf dem Dach der neuen Schulturnhalle sollen 210 Module mit einer Fläche von 346 Quadratmetern installiert werden. Mulert rechnet mit einem Ertrag von 66 000 Kilowattstunden im Jahr. Aktuell werden Betonboden und -Wände gegossen. „Im November wird das Dach gedeckt“, weiß Mulert. Das Richtfest findet am Donnerstag, 27. September, ab 15.30 Uhr statt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„StaRKe Strolche“ suchen Verstärkung
Andechs’ Bürgermeister Georg Scheitz und BRK-Kreisgeschäftsführer Jan Lang kommen aus dem Schwärmen gar nicht raus, wenn sie durch das neue Kinderhaus der Gemeinde …
„StaRKe Strolche“ suchen Verstärkung
„Die alten Menschen waren sehr traurig“
Corona war für die Pflegeheime eine Herausforderung. Ein Interview.
„Die alten Menschen waren sehr traurig“
Aus Eifersucht: Wirt attackiert Theater-Regisseur hinter den Kulissen
Während der Theateraufführung in seiner Gastwirtschaft ließ ein Wirt aus dem Landkreis Starnberg seinen Emotionen freien Lauf. Aus Eifersucht attackierte der 48-Jährige …
Aus Eifersucht: Wirt attackiert Theater-Regisseur hinter den Kulissen
Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung: Deshalb hängt der Tutzinger BRK-Kinderhort in der Luft
Der geplante Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung von Schulkindern sorgt in Tutzing für Diskussionen: Ob auf Dauer noch ein Hort benötigt wird, ist offen. Vertreterinnen …
Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung: Deshalb hängt der Tutzinger BRK-Kinderhort in der Luft

Kommentare