Zwei Atemschutzträger der Erlinger Feuerwehr stehen auf einer Treppe und bereiten sich vor, in ein Gartenhaus einzusteigen.
+
Die Atemschutzträger der Erlinger Feuerwehr hatten den Brand an der Mühlstraße bald unter Kontrolle.

Elektrogerät in Erling fängt Feuer

Brand im Gartenhaus: Nachbarn verhindern Schlimmeres

  • vonSandra Sedlmaier
    schließen

Vier Feuerwehren im Einsatz, doch der Schaden ist glücklicherweise gering: Ein brennender Kühlschrank in einem Gartenhaus in Erling hat die freiwilligen Helfer auf Trab gehalten.

Erling – Ein technischer Defekt an einem Kühlschrank ist die Ursache eines Brandes, der sich am Freitagabend an der Mühlstraße in Erling ereignet hat. Der Kühlschrank stand in einem Anbau an die Garage des Anwesens, wie Erlings Feuerwehrkommandant Josef Pfänder mitteilte. Die Nachbarn hatten den Brand in dem Anbau, einer Art Gartenhaus, bemerkt und die Leitstelle Fürstenfeldbruck alarmiert.

Zunächst war die Feuerwehr davon ausgegangen, dass der Bewohner des Anwesens in Gefahr ist. „Es stellte sich aber schnell heraus, dass er wohlauf ist“, sagte Pfänder. Die Feuerwehrmänner und -frauen gingen mit Atemschutzgeräten in das Gartenhaus und hatten den Brand vergleichsweise schnell unter Kontrolle. „Durch die ersten Löschversuche der Anwohner konnte eine weitere Ausbreitung des Feuers vermieden werden“, teilt die Feuerwehr mit. Nach etwa 45 Minuten war der Einsatz beendet. Zuvor hatten die Helfer mit Hilfe einer Wärmebildkamera weitere Glutnester ausgeschlossen und die Garage mit einem Hochdrucklüfter entraucht. „Der Schaden ist relativ gering“, sagte Pfänder. Der Kühlschrank sei kaputt und ein Fensterstock verbrannt.

Die Feuerwehr Erling war mit 24 Mann vor Ort. Mit im Einsatz waren die Feuerwehren aus Machlfing, Frieding und Herrsching.  

Auch interessant

Kommentare