1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg
  4. Andechs

Andechser Brauerei bringt naturtrübes Radler und Weizenbock auf den Markt

Erstellt:

Kommentare

Neues Bier hat die Brauerei Andechs im Sortiment. Auf dem Foto von 2018 freuen sich: Alexander Reiss, Abt Johannes Eckert, Bierkönigin Lena Hochstraßer und der damalige Landrat Karl Roth.
Neues Bier hat die Brauerei Andechs im Sortiment. Auf dem Foto von 2018 freuen sich: Alexander Reiss, Abt Johannes Eckert, Bierkönigin Lena Hochstraßer und der damalige Landrat Karl Roth. © Stefan A. Stefan A. Schuhbauer - v. Jena

Die Klosterbrauerei Andechs bringt zwei neue Bierspezialitäten auf den Markt: den Andechser Weizenbock und das Andechser Radler naturtrüb. Der Weizenbock ist als typische Saisonspezialität nur von Oktober bis März erhältlich. Das naturtrübe Radler bietet die Klosterbrauerei künftig ganzjährig an. Beide Klosterbiere werden am Fuß des Heiligen Berges gebraut und abgefüllt.

Andechs – Alexander Reiss, Betriebsleiter der Klosterbrauerei, freut sich schon auf den Weizenbock: „Unser Braumeister-Team aus Manuel Rössle, Jürgen Scholz, Andreas Stürzer und mir hat einen Weizenbock kreiert, der sowohl den typischen Andechser Weißbiergeschmack aufweist, bei dem aber auch der für unsere anderen Bockbiere bekannte schlanke, vollmundige und hopfenbetonte Bockbiergeschmack wiederzuerkennen ist.“

Der Weizenbock hat eine Stammwürze von 16,5 Gewichtsprozent und einen Alkoholgehalt von 7,0 Volumenprozent. Er ist ab Mittwoch, 16. September, frisch vom Fass im Bräustüberl, im Klostergasthof und im Klosterladen in der Flasche erhältlich. Ab Mitte Oktober soll das erste obergärige Bockbier der Klosterbrauerei auch regional und überregional in ausgewählten Getränkemärkten verfügbar sein, teilte die Brauerei mit.

Das Radler ist das erste Biermischgetränk in der Geschichte der Klosterbrauerei und seit Freitag im Klostergasthof und im Klosterladen verfügbar. Es hat einen Alkoholgehalt von 2,7 Volumenprozent. Bestandteile des naturtrüben Radlers sind das Andechser Hell und die in der Klosterbrauerei mit eigener Gärungskohlensäure hergestellte naturtrübe Zitronenlimonade.

Auch mit dem Mischgetränk hat die Klosterbrauerei große Pläne: Ab dem kommenden Frühjahr soll es das ebenfalls in ausgewählten Getränkemärkten geben, nicht nur in unmittelbarer Nähe des Heiligen Bergs. 

Auch interessant

Kommentare