+
Dank und Beförderung: Bürgermeisterin Anna Neppel (l.) und Kommandant Martin Popp (hi.r.) ehrten (hi.v.l.) Hermann Sontheim, Thomas Völkl, Bernhard Ortner, Thomas Pain sowie (vo.v.l.) Stephan Biber und David Bernhart. Kreisbrandmeister Andreas Pain gratulierte. 

Die große Jahresbilanz

Feuerwehr Machtlfing: Jeden zweiten Tag unterwegs

Machtlfing – Die abgebrannte Werkstatt des Kommandanten Martin Popp, Hochwassereinsatz in Herrsching, 150 Liter Öl auf der Straße – und der langjährige Vorsitzende Thomas Sontheim kündigte an, im nächsten Jahr nicht mehr zu kandidieren: Das erlebte und erwartet die Machtlfinger Feuerwehr.

In Zahlen leisteten die Kameraden in 23 Einsätzen 504 Stunden. Inklusive der Übungen, Lehrgänge, Wartung und Pflege brachten sie es auf 1377 Stunden, die Bürgermeisterin Anna Neppel am Samstag in der Jahresversammlung flugs umrechnete: „Die Freiwilligen waren 2016 jeden zweiten Tag für die Allgemeinheit unterwegs.“ Einige Stunden verbrachten die Ehrenamtlichen beim Löschen der Werkstatt ihres Kommandanten Martin Popp. „Erst hieß es, es sei Verpuffung, kein Brand“, erinnerte er sich. Als er nach Machtlfing kam, brannte das Haus lichterloh. „Erst überlegte ich, ob ich in den Einsatz gehe“, sagte er. Er entschied sich wie berichtet dafür und mischte sich unter die 134 Einsatzkräfte, die mit zehn Feuerwehren aus dem Landkreis herbeigeeilt waren. „Die waren super“, lobte Popp Kreisbrandmeister und Einsatzleiter Andreas Pain sowie alle Beteiligten. Ernsthaft verletzt wurde keiner.

Die Brandursache ist noch unklar – und Popp steht vor den Ruinen der ehemaligen Werkstatt. Die Versicherung mache es ihm auch nicht gerade leicht, alleine weil sie von drei Abrissunternehmen Angebote forderten. Es fanden sich aber nur zwei und so musste Popp ein Unternehmen regelrecht für ein Angebot beknien. Vor kurzem wurden die verkohlten Gebäudereste entfernt.

Eine Ölspur von Tutzing bis Frieding, die ein Radladerhinterlassen hatte, beschäftigte die Einsatzkräfte im Mai. Im Sommer waren die Machtlfinger in Herrsching fast Stammgäste: In der Realschule probierten sie ihren neuen Schwimmsauger zum Abpumpen aus, und waren beim Rauscher Fußweg bis zum Morgengrauen zugange.

Erfreulich war für Popp die hohe Beteiligung an den Übungen. Besonders die 15 aktiven Jugendlichen glänzten mit 80 Prozent Präsenz. Im April hatten sie einen eigenen Vorstand gewählt. Angeführt von Moritz ist alles in Sontheim-Hand: Anna (2. Jugendsprecherin), Magdalena (Kassier), Jakob (Schriftführer) und Johanna sowie Markus Sontheim (Kassenprüfer) sind miteinander verwandt.

Insgesamt 168 Mitglieder zählt der Verein, 50 sind aktiv. Einer von ihnen wird 2018 als Vorsitzender kandidieren müssen, denn Thomas Sontheim kündigte nach 18 Jahren seinen Rücktritt an: „Ein Wechsel ist nach so langer Zeit notwendig.“

Geehrt wurden für 40 Jahre Mitgliedschaft Hermann Sontheim und Thomas Völkl. 25 Jahre mit dabei ist David Bernhart und 20 Jahre Treue bewiesen Bernhard Ortner und Stephan Biber. Zum Oberlöschmeister befördert wurde Thomas Pain.     Michèle Kirner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kreisverkehrswacht vor dem Aus: „Das Ehrenamt ist tot“
Landkreis – Für die von der Auflösung bedrohte Kreisverkehrswacht Starnberg sind noch immer keine neuen Vorstände gefunden. Die scheidende Vorsitzende Verena Becht gibt …
Kreisverkehrswacht vor dem Aus: „Das Ehrenamt ist tot“
So halten es Brauer im Landkreis mit dem Haustrunk
Landkreis - Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU), hat angeblich die Abschaffung des so genannten Haustrunks gefordert, also der Freigetränke, …
So halten es Brauer im Landkreis mit dem Haustrunk
Partystimmung beim zehnten Geburtstag
Oberalting - Ein Festtag: Die Pfarreiengemeinschaft Seefeld feierte gestern den zehnten Geburtstag ihres Pfarrheims, Haus Peter und Paul. Ein guter Zeitpunkt, um Bilanz …
Partystimmung beim zehnten Geburtstag
Mitten im Kräutersalat
Die Gesellschaft für Wirtschaftsentwicklung hat ihr Angebot in der Veranstaltungsreihe „Natur erleben“ vervielfacht. Dazu gehört auch eine Kräuterführung mit Gisela …
Mitten im Kräutersalat

Kommentare