+
Symbolbild

Klimaschutz

Furcht vor Schadprogrammen: Landkreis warnt vor E-Mails

Der Landkreis Starnberg warnt vor E-Mails, in denen der Eindruck erweckt wird, sie stammten aus dem Starnberger Landratsamt. Es ist das erste Mal, dass sich der Kreis zu diesem Schritt genötigt sieht, und er ist nicht der einzige.

Landkreis– Nach Angaben von Kreissprecher Stefan Diebl geht es um E-Mails, die zwar nicht ausdrücklich den Landkreis Starnberg nennen, aber den Eindruck erwecken, sie stammten aus der lokalen Kreisverwaltung. „Guten Tag Kd.-Nr. 765432“ – so oder so ähnlich beginnen die E-Mails, die unter dem angeblichen Absender „Ihr Landkreis“ oder „Bürgerberatung des Landkreises“ verschickt werden. Der Inhalt ist eigentlich so hanebüchen, dass der Schwindel gleich auffallen müsste: Angeblich werden 15 Tester für eine Tauschaktion gesucht, die kostenlos eine neue Heizung bekommen und zusätzlich 16 000 Euro Prämie. Ein solches Angebot gibt es aber gar nicht. 

In der E-Mail werden die Empfänger aufgefordert, einen Link anzuklicken – was dann passiert, hat man im Starnberger Landratsamt vorsichtshalber nicht ausprobiert, weil auf diesem Weg Schadprogramme (Viren, Trojaner) auf den Computer gelangen könnten. Diebl betont aber ausdrücklich: „Diese E-Mails stammen keinesfalls aus dem Landratsamt. Es wird daher dringend davon abgeraten, diese E-Mails und etwaige Anhänge zu öffnen, auf mögliche Links zu klicken oder auf diese E-Mails zu antworten.“ Am besten sei, die Mails ungelesen zu löschen.

Bisher haben einige Bürger im Landkreis diese E-Mails erhalten, offenbar werden die Spam-Mails mehr oder minder willkürlich verschickt. Der bayerische Landkreistag hat seine Mitglieder bereits vor Tagen vor einer Welle derartiger Mails gewarnt.

Wer eine alte Heizung hat und an eine Erneuerung denkt, bekommt aber durchaus Unterstützung beim Landkreis, etwa bei der Energieberatung am 12. Oktober. Beim Landratsamt findet man auch Hilfe, wenn man auf der Suche nach echten Fördermöglichkeiten ist.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grüne sehen „Jahrhundertchance für Starnberg“
Die Rathaus-Grünen nehmen beim Jahresgespräch zum für sie bedeutendsten Thema Stellung. 
Grüne sehen „Jahrhundertchance für Starnberg“
Hermann Geiger bewahrt die „Harmonie“
25 Jahre hatte Klaus Schliefer den Männergesangverein „Harmonie“ Unterbrunn geführt. Jetzt hängte er sein Amt als Vorsitzender an den Nagel. Damit der Verein nicht …
Hermann Geiger bewahrt die „Harmonie“
„Die Leute unterstellen uns Unwissenheit“
Der Bauernverband lädt zum Stallgespräch: Wie ist es eigentlich um das Verhältnis zwischen Bevölkerung und Landwirten bestellt?
„Die Leute unterstellen uns Unwissenheit“
Landkreis-SPD: So denkt sie über die GroKo
Die SPD-Kreisvorsitzende Julia Ney spricht über die am Sonntag anstehende Entscheidung.
Landkreis-SPD: So denkt sie über die GroKo

Kommentare