Künstler auf dem Heiligen Berg
+
Der Heilige Berg wird wieder zum Open-Air-Atelier

Andechser Symposium startet am 18. August

„Kunst und Bier“ steht nichts im Weg

  • vonAndrea Gräpel
    schließen

Die Corona-Pandemie steht einem weiteren Symposium „Kunst und Bier“ nicht im Weg. In der kommenden Woche geht es los.

Andechs – Vom 18. bis 25. August werden Haymo Aletsee und seine Tochter Marina aus Pfronten, Haris Grimbs aus München und Lukas Schmid aus Freiburg im Breisgau ihre Entwürfe auf der Skulpturenwiese unterhalb des Bräustüberls auf dem Heiligen Berg in Andechs realisieren. Täglich von 10 bis 17 Uhr können Besucher den Künstlern unter Einhaltung der gesetzlich vorgegebenen Mindestabstände bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen.

Im Februar hatte sich die Jury – Pater Anno Bönsch, Bildhauer Ernst Grünwald, die damalige noch amtierende Andechser Bürgermeisterin Anna Neppel, Klostersprecher Martin Glaab und Symposiumsleiter Hubert Huber – im Kloster Andechs getroffen, um aus den 33 Bewerbungen drei Teilnehmer auszuwählen. Es stellte sich heraus, dass die Attraktivität des Symposiums auch nach mehr als 15 Jahren ungebrochen ist. Bewerbungen erreichten die Jury sogar aus Übersee.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Drehort-Geheimtipps: Region Starnberg-Ammersee fasziniert die Filmbranche
Drehort-Geheimtipps: Region Starnberg-Ammersee fasziniert die Filmbranche
SARS-CoV-2: Sechs neue Fälle am Donnerstag
SARS-CoV-2: Sechs neue Fälle am Donnerstag
Joggerin am Wörthsee beinahe vergewaltigt - ihre Reaktion treibt Täter in die Flucht
Joggerin am Wörthsee beinahe vergewaltigt - ihre Reaktion treibt Täter in die Flucht
Mann attackiert Wörthseerin in Herrsching
Mann attackiert Wörthseerin in Herrsching

Kommentare