+
Der Vorstand des OGV Mchtlfing: (v.l.) Sandra Popp (2. Vorsitzende), Andreas Adam (Beisitzer), Sonja Kaindl (Kassenprüferin), Birgit Hechtl (Beisitzerin), Petra Fachinger-Ada (Vorsitzende), Heidi Weikenstorfer (Kassier), Maria Pain (Schriftführerin) und Bürgermeisterin Anna Neppel. 

Hauptversammlung in Machtlfing

Gartenbauverein appelliert an Privatgärtner

Der Obst- und Gartenbauverein Machtlfing hat in seiner Jahreshauptversammlung auch die Folgen des Volksbegehrens diskutiert. 

Machtlfing – Die Idee des Volksbegehrens zum Schutz der Artenvielfalt findet Petra Fachinger-Adam wichtig. „Das geht aber nur mit den Verbrauchern, den Privatgärtnern, den Gemeinden und den Bauern zusammen“, betonte die Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins Machtlfing (OGV) im Rahmen der Jahreshauptversammlung am Freitag. Gemeinsam mit 37 Mitgliedern blickte sie im Gasthof Höfler auf ein bewegtes Jahr zurück. Anschließend wählten die Anwesenden mit Sandra Popp eine neue 2. Vorsitzende.

Besonders freute sich Fachinger-Adam über den Obstlehrgarten, in dem nicht nur Leckeres wächst, sondern der einigen Festen einen schönen Rahmen gab. Etwa dem beliebten Ü60-Nachmittag im Juli. Am Tag darauf feierten gut 100 Besucher an der langen Tafel ein Sommernachtsfest. „Das war ein voller Erfolg“, freute sich die 54-Jährige. Bei bestem Wetter hatten sich die Gäste an den Bierbänken niedergelassen und bis tief in die Nacht gefeiert. Das war im Sommer, als die Früchte noch sauer und grün an den Zweigen hingen. In der Erntezeit ab September war das Obst saftig und rot. Doppelt so viel wie 2017 landete schließlich in den Körben der Pflücker. Einen Teil ließen sie in der Mosterei der Familie Grötsch zu Saft verarbeiten.

Saft, hausgemachte Marmeladen, mehr als 100 selbstgebundene Adventskränze und zahlreiche Gemüsekörbe erfreuten bei der Prämierung der Teilnehmer des Blumenschmuckwettbewerbs im November die glücklichen Gewinner der Tombola. „Das ist eine Null-Rechnung“, gestand Fachinger-Adam. Das sei aber okay so, denn es ginge mehr um die schöne Zeit und ein nettes Zusammensitzen als um einen Gewinn. Auch die Gemeinde schieße ein paar Euro zu. „Es ist ein Dankeschön der Gemeinde und vom Gartenbauverein, dass die Machtlfinger ihre Gärten so schön pflegen.“ Schließlich sei das das Aushängeschild einer jeden Kommune. Schwarze Zahlen schrieb der Verein 2018 dennoch.

Seit acht Jahren sitzt Fachinger-Adam dem Verein vor – und ging im vergangenen Jahr mit ihrem Team das Problem an, dass die Pflege des Obstlehrgartens viele Jahre auf wenigen Schultern lastete. Nach Gesprächen mit potenziellen Freiwilligen erarbeitete der Vorstand eine Helferliste mit Aufgaben, für die sich am Freitag bereits neun Ehrenamtliche eintrugen. Wie gewohnt schaute Vize-Vorsitzende Gertraud Daenell 2018 auf Machtlfings Spielplatz nach dem Rechten. Der von Machtlfinger Vätern gebaute und beliebte Spielplatz wurde bis 2012 vom OGV betreut. Die Geräte müsse die Gemeinde warten, sagte Fachinger-Adam. Das habe versicherungstechnische Gründe. Im Lehrgarten seien die aktuell 145 Mitglieder und alle Besucher versichert.

Noch einmal kam sie auf das Volksbegehren zu sprechen – mit einem Lob: „Unsere Machtlfinger Bauern tun viel für die Umwelt.“ Und der Verein arbeitet daran, einen Kochkurs für Kinder anzubieten – im Sinne des Volksbegehrens mit frischen, regionalen und saisonalen Lebensmitteln. Termine des Obst- und Gartenbauvereins Machtlfing finden sich unter www.ogv-machtlfing.de.

Der Vorstand wurde wiedergewählt – nur beim 2. Vorstand gab es einen Wechsel. Gertraud Daenell hat nach 20 Jahren nicht mehr kandidiert. Sandra Popp steht fortan Fachinger-Adam zur Seite. Die Kasse verwaltet auch in Zukunft Heidi Weikenstorfer, Maria Pain bleibt für die Schriftführung verantwortlich. Beisitzer sind Andreas Adam und Birgit Hechtl. Die Kassenprüfung übernimmt Sonja Kaindl.

Von Michèle Kirner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hanfelder Straße in Starnberg: Ärger um Tempolimit bei Nacht
Die Geschwindigkeitsbegrenzung nachts auf der Hanfelder Straße steht auf der Kippe. Das Landratsamt hat die Stadt aufgefordert, die Beschilderung abzubauen. Das …
Hanfelder Straße in Starnberg: Ärger um Tempolimit bei Nacht
Influenza: Arztpraxen sind voll
Allein in der Praxis einer Weßlinger Ärztin sind es am Tag bis zu 20 Patienten. Mit Verdacht auf Influenza. Weitere Schulen wurden indes jedoch nicht geschlossen.
Influenza: Arztpraxen sind voll
Tat macht fassungslos: Mann überfällt Frau - sie wollte nur freundlich sein
Die Freundlichkeit einer Seniorin hat ein Trickdieb in Starnberg schamlos ausgenutzt. Die Polizei fahndet nach dem Mann. 
Tat macht fassungslos: Mann überfällt Frau - sie wollte nur freundlich sein
Mückenbekämpfung spaltet Ratsrunde
Lebhafte Diskussion über Mückenbekämpfung im Inninger Gemeinderat. Die Entscheidung blieb aber aus.
Mückenbekämpfung spaltet Ratsrunde

Kommentare