+
Im Hintergrund dreht sich das Seelsorgerkarussell im Kloster Andechs. 

Neuer Gemeindepfarrer

Andechs dreht am Seelsorgerkarussell

  • schließen

Die Pfarreiengemeinschaft hat mit Pater Anno neuen Gemeindepfarrer. Pater Lukas ist der neue Kaplan.

Pater Anno Bönsch ist neuer Gemeindepfarrer der Pfarreiengemeinschaft.

Andechs – Die Gläubigen der Pfarreiengemeinschaft Andechs haben einen neuen Gemeindepfarrer. Pater Valentin Ziegler (48) nahm von diesem Amt am Sonntag bei der Fahnenweihe des Trachtenvereins Kienthaler Abschied. Seit 1. Oktober ist damit Pater Anno Bönsch (54) neuer Gemeindepfarrer für Erling, Frieding und Machtlfing. An seiner Seite steht ein neuer Kaplan, nämlich Pater Lukas Essendorfer (44).

Pater Valentin Ziegler übernimmt neue seelsorgerische Aufgaben in Andechs.

Pater Anno ist den Gläubigen der Pfarreiengemeinschaft kein Unbekannter, da er Pater Valentin schon viele Jahre in der Gemeindeseelsorge unterstützt. Pater Valentin wird in Andechs bleiben. „Es gibt lediglich eine Neuverteilung der Seelsorge“, erklärt Klostersprecher Martin Glaab dem Starnberger Merkur. Ziegler übernimmt demnach Gottesdienste für Wallfahrer auf dem Heiligen Berg, wenn sie nicht von einem eigenen Priester begleitet werden, und er steht als Ansprechpartner für Beichtgespräche zur Verfügung. Zudem konzentriert er sich künftig auf den Bereich klinische Seelsorge, „wo, das ist noch offen“, so Glaab. Bei Bedarf hilft er weiterhin in der Pfarreiengemeinschaft aus.

Die Erlinger kennen Pater Valentin seit seiner Primiz, die er im Mai 2002 in der Erlinger Pfarrkirche St. Vitus gefeiert hatte. Seit 2004 lebt er in Andechs. Als Urlaubsvertretung hatte er schon die Seelsorge der Pfarrgemeinden für Abt Johannes übernommen, bis dieser 2003 zum Abt gewählt wurde. Vor 14 Jahren also übernahm Ziegler die Pfarrei. Seit 2010 stand ihm Bönsch zur Seite. Der Benediktiner war zuvor ein Jahr Pastoralreferent in den Pfarrgemeinden Herrsching und Breitbrunn.

Pater Lukas Essendorfer steht Pater Anno als Kaplan zur Seite.

„Wir freuen uns sehr über zwei neue Priester“, sagt Glaab und spricht dabei für die Abtei St. Bonifaz. Einer dieser beiden Priester ist der 44-jährige Pater Lukas. Der Kaplan stammt aus Bad Tölz und hat 2009 sein ewiges Gelübde abgelegt und mit seinem Theologie-Studium in Salzburg begonnen. Bis Ende vergangenen Monats befand er sich noch in einem so genannten Pastoraljahr. Seit Oktober ist er Kaplan und lebt auf dem Heiligen Berg.

Insgesamt leben auf dem Heiligen Berg heute sechs Mönche, drei Frater und drei Pater. Im Mutterhaus in München, in St. Bonifaz, leben und wirken noch einmal zwölf Mönche.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Endlich: Starnberger Seebad ist eröffnet - so sieht es aus
Fast drei Jahre lang haben die Starnberger gewartet, ehe ihr Seebad wiedereröffnet hat. Am Sonntag überzeugten sich Besucher vom Ergebnis der Sanierung – und davon, was …
Endlich: Starnberger Seebad ist eröffnet - so sieht es aus
Randalierer demolieren Buswartehäuschen
Eine Gruppe von Randalierern hat in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Oßwaldstraßen in Starnberg ihr Unwesen getrieben.
Randalierer demolieren Buswartehäuschen
Ekstase mit LaBrassBanda
LaBrassBanda haben bei den Perchtinger Festtagen am Freitagabend mehr als 1000 Fans eingeheizt. Die Stimmung im Dosch-Stadl war am Überkochen.
Ekstase mit LaBrassBanda
Unbekannte bohren Parkscheinautomaten auf
Mit dem Bohrer auf Beutezug: Unbekannte haben in Stegen zwei Parkscheinautomaten geplündert. 
Unbekannte bohren Parkscheinautomaten auf

Kommentare